Sie sind hier: Region >

Tödlicher Unfall in Achim: Auto knallt in Steinmauer



Wolfenbüttel

videocamVideo
Tödlicher Unfall in Achim: Auto knallt in Steinmauer

von Alexander Panknin


Der Unglückswagen durchschlug regelrecht die Steinmauer und hinterließ ein klaffendes Loch in der Scheune. Fotos: Nick Wenkel /Video: aktuell24 Foto: Archiv

Artikel teilen per:

Börßum. Am heutigen Dienstagvormittag kam es zu einem schweren Unfall auf der Alten Schulstraße im Börßumer Ortsteil Achim. Ein 52-Jähriger kam mit seinem Fahrzeug von der Straße ab, durchfuhr eine Leitplanke und knallte in eine Scheunenmauer. Der Rettungshubschrauber Christoph 30 musste gerufen werden. Der Mann verstarb später im Krankenhaus.



Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Achim, Börßum und Heiningen, zwei Rettungswagen, die Polizei und der Rettungshubschrauber des ADAC aus Wolfenbüttel. Die Alte Schulstraße musste während des Einsatzesin beide Richtungen gesperrt werden, wurde mittlerweile aber wieder für den Straßenverkehr freigegeben. Die Zufahrt von Hornburg nach Achim war ebenfalls nicht möglich.

Unklarheit über Unfallursache


Der Unfallfahrer musste von den Rettungskräften mehrfach reanimiert werden, und wurdemit dem Hubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert. Dort erlag der Mann seinen Verletzungen. Über die Unfallursache herrscht jedoch weiterhin Ungewissheit. Klar ist: Der Unfallfahrer kam aus Richtung Hornburg und schoss mit hoher Geschwindigkeit aus der scharfen Linkskurve auf der Alten Schulstraße. Er durchbrach Leitplanke und Scheunenmauer. Das Fahrzeug kam mehrere Meter hinter dieser Wand in der Scheune zum Stehen.


Die Scheune weist erhebliche Schäden auf, sodass eine Einsturzgefahr nicht ausgeschlossen werden kann. Dieser Bereich musste abgesperrt und der Zutritt untersagt werden. Am PKW entstand Totalschaden. Die Höhe des Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

<a href= Die Polizei bei der Ermittlung der Unfallursache.">
Die Polizei bei der Ermittlung der Unfallursache. Foto: Archiv


Ein bekannter Ort für Unfälle


Eine Anwohnerin auf der Straße erklärte gegenüber regionalHeute.de, dass die Kurveein bekannter Punkt für Unfälle und Kollisionen mit der Leitplanke ist. Oft höre man einen Knall und wüsste schon, was passiert sei. In diesem Fall sei der Einschlag jedoch noch lauter und dumpfer gewesen. Die Anwohnerin zeigte sich schockiert vom Anblick der Unfallstelle.

Bilder vom Unfallort:


[ngg_images source="galleries" container_ids="1883" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite