whatshotTopStory

Schwerer Unfall in Lichtenberg: 3 Autos, 5 Verletzte

von Alexander Panknin


Eine Person musste aufwändig aus dem Metallblock befreit werden, der einmal ein Auto darstellte. Fotos: Rudolf Karliczek
Eine Person musste aufwändig aus dem Metallblock befreit werden, der einmal ein Auto darstellte. Fotos: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

05.08.2017

Lichtenberg. In den frühen Morgenstunden, kurz nach Mitternacht, ereignete sich ein schwerer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen An der Heerstraße zwischen Salder und Lichtenberg. Insgesamt wurden fünf Personen dabei verletzt. Ein Mensch musste von der Feuerwehr aus dem total zerstörten Autowrack geschnitten werden.



Beim Eintreffen bot sich den eingesetzten Kräften ein verheerendes Bild. In zwei der verunfallten Fahrzeuge waren Verletzte eingeklemmt und mussten befreit werden. In einem der zerstörten Autos sogar so stark, dass die Feuerwehr eine technische Rettung mit dem Hydraulischen Rettungssatz vornehmen musste.

Wegen der Vielzahl an Beteiligten wurden zwei verschiedene Einsatzabschnitteeingerichtet, wie die Feuerwehr vor Ort berichtete. So konnten gleichzeitig medizinische und technische Rettung vorgenommen werden.

Zwei Fahrzeuge waren hauptsächlich beteiligt, ein drittes sei danach in den Unfall hineingefahren.

Eingesetzt waren beide Berufsfeuerwehren und die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Lichtenberg, Salder und Bruchmachtersen. Vor Ort waren vier Rettungswagen und zwei Notarztwagen.

Aktualisiert (9 Uhr):



Die Feuerwehr mit dem Hydraulischen Rettungssatz. Foto:



Mittlerweile konnte die Polizei nähere Details zum Unfallhergang mitteilen. Demnach sei ein 26 Jahre alter BMW-Fahrer aus Salzgitter die Kreisstraße 40 aus Richtung Salzgitter-Lichtenberg kommend in Richtung SZ-Salder gefahren. Zeitgleich kam ihm aus Fahrtrichtung Salder eine 22-jährige Hyundai-Fahrerin entgegen.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache geriet der BMW-Fahrer in Höhe "Sukopsmühle" in die Gegenfahrbahn, so dass die beiden Kraftfahrzeuge frontal zusammenstießen. Beide Fahrer und mindestens ein Mitfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser überführt.

Es entstand zudem ein Sachschaden von mindestens 9.000 Euro. Die Aufnahme einschließlich der Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerte bis in die Morgenstunden an (erst gegen 8 Uhr konnte der Einsatz beendet werden).

Bilder vom Unfallort


[image=518396 size-large]

[ngg_images source="galleries" container_ids="1855" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="0" thumbnail_width="240" thumbnail_height="160" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="0" show_all_in_lightbox="0" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="1" slideshow_link_text="[Zeige eine Slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite