Sie sind hier: Region >

Sonniger Ausklang im Mühlencafé Abbenrode



Wolfenbüttel

Sonniger Ausklang im Mühlencafé Abbenrode


Frank Oesterhelweg (Zweiter von rechts) zu Besuch im Mühlencafé Abbenrode. Foto: Privat
Frank Oesterhelweg (Zweiter von rechts) zu Besuch im Mühlencafé Abbenrode. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Abbenrode. Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg besuchte kürzlich die Inhaberin des Mühlencafés Claudia Zierenberg in Abbenrode, um nicht nur einen abendlichen Imbiss und ein kühles Getränk zu sich zu nehmen, sondern um sich auch gleichzeitig über den Stand des 2014 eröffneten Cafés zu erkundigen.

Der CDU-Landtagsabgeordneten Frank Oesterhelweg traf er sich mit Parteifreunden und der Inhaberin Claudia Zierenberg im Garten des Cafés auf einen abendlichen Imbiss und ein kühles Getränk. Frau Zierenberg konnte von einer wahren Erfolgsgeschichte ihres im Juni 2014 eröffneten Cafés berichten. Das Café habe sich zu einem beliebten Treffpunkt in der Region entwickelt. Dazu trage nicht nur das gastronomische Angebot bei, sondern auch die Darbietung kultureller Veranstaltungen, heißt es in einem Artikel von Volker Brandt, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Cremlingen.


Es war nicht der erste Besuch von Frank Oesterhelweg an diesem einladenden Ort in der Gemeinde Cremlingen. Er freue sich darüber, dass mehrere unterschiedliche Akteure zu diesem reizvollen Ensemble beigetragen haben. Da ist zuerst der Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle Abbenrode e.V. zu nennen, dessen ehrenamtliche Mitglieder die Bockwindmühle, die Motormühle in ihrem alten Gebäude und einen neu errichteten Backofen pflegen, erhalten und zum Beispiel an Mühlentagen dem Publikum öffnen. Die Gemeinde Cremlingen konnte schließlich im Sommer 2014 das auf ihre Kosten vollständig renovierte alte Wohnhaus des Müllers im Erdgeschoss für die Einrichtung eines Café vorbereiten.

Diese Möglichkeit ergriff nun Claudia Zierenberg und schloss mit ihrem Mühlencafé die bis dato bestehende Lücke dieses einzigartigen Ortes der ländlichen Handwerks- und Zeitgeschichte. Im Garten des Mühlencafés genoss Frank Oesterhelweg mit Parteifreunden und Frau Zierenberg den einzigartigen Blick über das Land bis nach Braunschweig. Man sei sich darin einig gewesen, dass Orte wie dieser einen sehr wichtigen Beitrag zur Erschließung der Region für Besucher und auswärtige Gäste leisten. Das Zusammenwirken von öffentlicher Hand, unternehmerischem Engagement und ehrenamtlichem Einsatz zu fördern, ist immer wieder ein Ziel der politischen Arbeit von Frank Oesterhelweg.

Das Mühlencafé ist donnerstags, samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 23 Uhr (ab November 9 bis 18 Uhr) geöffnet.


zur Startseite