Sie sind hier: Region >

Sozialverband Wolfenbüttel spendet Päcken für Tafel-Kinder



Sozialverband Wolfenbüttel spendet Päcken für Tafel-Kinder

Die SoVD-Delegation lieferte die hundert Päckchen mit einer Sackkarre am Eberts Hof ab.

 Juliane Liersch (rechts) freut sich über die Päckchen, die der SoVD-Ortsverband mit (von links) Otto Graunke, Gabriele Brand, Jutta Ausweger und Beate Kahl der Tafel spendete.
Juliane Liersch (rechts) freut sich über die Päckchen, die der SoVD-Ortsverband mit (von links) Otto Graunke, Gabriele Brand, Jutta Ausweger und Beate Kahl der Tafel spendete. Foto: DRK

Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler Tafel freut sich über hundert Päckchen für Kinder. Diese kleinen Geschenke hat der Ortsverband Wolfenbüttel des Sozialverbands gepackt und zur Einrichtung der DRK-inkluzivo in den Eberts Hof im Großen Zimmerhof gebracht, wo sie Tafel-Leiterin Juliane Liersch dankend entgegennahm.



„Wir hatten bereits vor kurzem Lebensmittel an die Tafel gespendet. Bei der Gelegenheit berichtete uns Frau Liersch davon, dass durch die Corona-Krise die Anzahl von Familien mit Kindern bei der Tafel größer geworden sei“, erzählt Otto Graunke, SoVD-Vorsitzender. Seine Stellvertreterin Jutta Ausweger berichtet: „Wir haben gemeinsam mit der Tafel überlegt, was wir noch machen könnten.“

Das Resultat: Die SoVD-Delegation lieferte die hundert Päckchen mit einer Sackkarre am Eberts Hof ab. Die Spende ist zweigeteilt: 50 Päckchen sind für Kinder bis sechs Jahre, weitere 50 für Kinder ab sechs Jahren bestimmt. Alle enthalten Stifte, Radiergummi, Malbücher und Süßigkeiten. „Es soll eine kleine Aufmerksamkeit zum Nikolaus-Tag sein“, so Ausweger.



Die Pakete sollen im Laufe der kommenden Woche an die Kinder der Tafelabholer ausgegeben werden, berichtet Liersch. „Das ist eine ganz tolle Aktion, die zeigt, wie viel Anteilnahme und Hilfsbereitschaft es in Wolfenbüttel gibt. Viele Leute überlegen, was sie tun können, um anderen zu helfen“, sagt die Leiterin des Eberts Hof.


zum Newsfeed