Sie sind hier: Region >

SPD fordert mehr Behinderten-WCs in Goslar



Goslar

SPD fordert mehr Behinderten-WCs in Goslar

von Alexander Panknin


Symbolfoto: Nino Milizia
Symbolfoto: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Artikel teilen per:

Goslar. Bereits im März hatte die CDU einen Antrag für behindertengerechte Toiletten in Jürgenohl eingereicht. Die SPD-Fraktion zieht nun nach und fordert Behinderten-WCs in der Altstadt und in den Naherholungsbereichen.



Die Stadtverwaltungsoll beauftragt werden für das gesamte Stadtgebiet zu prüfen, wo behindertengerechte WCs benötigt werden und auch kurzfristig umgesetzt werden können.

Vor dem Hintergrund, dass es in der Altstadt der Stadt Goslar nur zwei öffentliche behindertengerechte WCs gibt, die nach Geschäftsschluss genutzt werden können, solledie Stadt Goslar nun im gesamten Stadtgebiet und deren Ortsteilen prüfen, wo man behindertengerechte WCs installieren kann.


Gerade für Menschen mit eingeschränkten Möglichkeitensei es wichtig, dass diese im Voraus planen können. Wie die SPD-Fraktion angibt, seien es ganz alltägliche Fragen, die geklärt werden müssten:
"Wo kann ich mein Auto parken? Wo kann ich zur Toilette gehen, falls eine Gaststätte kein geeignetes WC hat? Eine Stadt wie Goslar sollte auch für unsere Mitbürger, wie auch Touristen, die eingeschränkt mobil sind, diese Möglichkeiten zur Verfügung stellen."

Auch in den Ortsteilen


Diese Möglichkeiten sollten, so die SPD, nicht nur in der touristischen Altstadt der Fall sein, sondern auch in den anderen Ortsteilen. Gerade auch in Bereichenmit „Naherholgungscharakter“ (wie zum Beispiel dem Vienenburger See oder dem Erlebnisberg Hahnenklee).

Lesen Sie auch


https://regionalgoslar.de/cdu-will-behinderten-wcs-in-juergenohl-einrichten/


zur Startseite