Sie sind hier: Region >

SPD-Kreistagsfraktion will sich für BBS 1 einsetzen



Gifhorn

SPD-Kreistagsfraktion will sich für BBS 1 einsetzen


Die SPD-Fraktion begutachtete die Großküche, die modernisiert werden soll. Foto: SPD-Kreistagsfraktion Gifhorn
Die SPD-Fraktion begutachtete die Großküche, die modernisiert werden soll. Foto: SPD-Kreistagsfraktion Gifhorn Foto: SPD-Kreistagsfraktion Gifhorn

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Die SPD-Kreistagsfraktion besuchte in der letzten Woche die Berufsbildenden Schule 1. Die Genossen betonten, sich in der nächsten Haushaltsberatung für die BBS stark zu machen, um Ablehnungen von Schülern aufgrund von fehlenden Klassenräumen zu verhindern. Das gab die Fraktion in einer Pressemitteilung bekannt.



Schulleiter Stefan Schaefer begrüßte die Fraktion und freute sich, dass sich diese selbst ein Bild vom Zustand der Unterrichts- und Fachräume sowie von den geplanten Projekten in der BBS 1 verschaffen möchte. Derzeit werden dort rund 1.900 Schülerinnen und Schüler in acht verschiedenen Fachrichtungen unterrichtet. „Die BBS 1 muss sich dem gesellschaftlichen Wandel anpassen. Im Landkreis Gifhorn werden weiterhin und zunehmend Pflegekräfte und Erzieher gesucht. Diese bilden wir seit Jahren aus, möchten uns zukünftig aber noch mehr zu einem Kompetenzzentrum für personenbezogene und soziale Dienstleistungen entwickeln. Die BBS 1 will verstärkt zielgerichtet Schülerinnen und Schüler dieser Fachrichtungen für den Landkreis ausbilden“, führte Schaefer aus.

Stipendien, Fachräume, moderne Ausstattung


Doch obwohl im Landkreis Gifhorn der Bedarf an Pflegekräften und Erziehern stetig steigt müssten an der Berufsbildenden Schule allein in diesem Jahr mehr als 90 Schülerinnen und Schüler, davon 25 im Pflegebereich, unter anderem wegen fehlender Klassenräume abgelehnt werden.


Sozialausschussvorsitzende Anna Neuendorf bekräftigte die Schulleiter: „Wir werden uns in den anstehenden Haushaltsberatungen für die Anliegen der BBS 1 stark machen. Neben den geplanten Stipendien, die ab nächstem Jahr vom Kreis unter anderem für Schülerinnen und Schüler in sozialen Berufen ausgestellt werden, sollten wir in zusätzliche Fachräume und moderne Ausstattung in den Schulen investieren. Besonders in Zeiten des Pflegenotstands dürfen Bewerbungen nicht an fehlenden Klassenräumen scheitern.“

Vorfreude auf die moderne Großküche


Zum Ende ihrer Führung durch das Gebäude erklärte die stellvertretende Schulleiterin Heike Strauch schließlich: „Die BBS 1 bildet seit Jahren, auch auf Landes- und Bundesebene, im Bereich Gastronomie erfolgreich Auszubildende in den Berufen Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Koch/Köchin und Fachmann/-frau für Systemgastronomie aus. Auszubildende der Stadt Wolfsburg werden in Gifhorn beschult. Die BBS 1 freut sich, dass die Modernisierung der Großküche vom Landkreis angedacht ist. Wir hoffen ganz zeitnah auf moderne Gerätschaften, wie sie auch in vielen Ausbildungsbetrieben üblich sind, zurückgreifen zu können.“


zur Startseite