whatshotTopStory

SPD will Kita-Gebühren abschaffen


Geht es nach der SPD, sollen die Gifhorner Kindergärten Beitragsfrei werden. Symbolbild: Anke Donner
Geht es nach der SPD, sollen die Gifhorner Kindergärten Beitragsfrei werden. Symbolbild: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.01.2017

Gifhorn. Wenn es nach der Niedersächsischen SPD geht, sollen das erste und zweite Kindergartenjahr, nach einem SPD-Wahlsieg bei der Landtagswahl am 14.Januar 2018, schrittweise beitragsfrei werden.


Das dritte Kindergartenjahr ist in Niedersachsen bereits von Beiträgen befreit.

„Nach der versprochenen und umgesetzten Abschaffung der Studiengebühren nach der letzten Landtagswahl wollen wir diesmal mit der Beitragsfreiheit in Kitas die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für alle jungen Familien im Landkreis Gifhorn verbessern!", begründet Generalsekretär und Landtagsabgeordnete Detlef Tanke die zielgenaue Entscheidung in der niedersächsischen SPD: "Wir kämpfen für kostenfreie Bildung in Niedersachsen von der Kita bis zur Hochschule.“

Seit Beginn der rot-grünen Regierungskoalition im Jahr 2013 seien von der Landesregierung bereits 7.000 neue Plätze in den Kindertagesstätten in Niedersachsen eingerichtet worden, so die SPD. Darüber hinaus hätte, durch die Einführung der dritten Kraft in Kinderkrippen, der Betreuungsschlüssel erheblich verbessert werden können.
 
„Zusätzlich zu den in diesem Bereich eingesetzten Mitteln investieren wir ab diesem Jahr weitere 60 Millionen Euro in die Verbesserung der Betreuungsqualität. Außerdem wurden die Mittel für die Sprachförderung an niedersächsischen Kita in unserer Regierungszeit auf 12 Millionen Euro pro Jahr verdoppelt“, erklärt Tanke.
 


zur Startseite