Sie sind hier: Region >

Sperrung auf Industriestraße: Auto geht bei Salzgitter in Flammen auf



Salzgitter

Sperrung auf Industriestraße: Auto geht in Flammen auf

Auf der Industriestraße in Salzgitter ging ein Auto scheinbar aus dem nichts in Flammen auf. Die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt hinter dem Vorfall.

In Salzgitter ging ein Auto auf der Industriestraße in Flammen auf.
In Salzgitter ging ein Auto auf der Industriestraße in Flammen auf. Foto: Phil-Kevin Lux

Artikel teilen per:

Salzgitter. Auf der Industriestraße in Salzgitter kam es am heutigen Sonntagnachmittag zu einer Sperrung mehrerer Spuren. Grund hierfür sei ein Auto gewesen, dass auf der Fahrbahn in Flammen aufgegangen war. Die Feuerwehr vermutet einen technischen Defekt hinter dem Brand. Der Fahrer des Autos blieb unverletzt.



Der Vorfall ereignete sich am heutigen Sonntagnachmittag auf der Salzgitteraner Industriestraße, auf der in der Folge mehrere Spuren gesperrt werden mussten. Warum genau das Auto in Flammen aufging ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt, die Feuerwehr vermutet jedoch einen technischen Defekt als Ursache. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Auto retten und blieb unverletzt. Er selbst hatte den Notruf abgesetzt.

Außerdem war auch Kraftstoff aus dem Auto ausgetreten, der sich durch die Hitze des Feuers zusätzlich entzündete. Die Berufsfeuerwehr Salzgitter, sowieso die Freiwillige Feuerwehr Hallendorf konnten den Brand jedoch unter Kontrolle bringen. So dauerte der Einsatz etwa eine Stunde. Das Auto wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Laut Zeugen sei die Rauchentwicklung noch in Heerte zu sehen gewesen.


zur Startseite