whatshotTopStory

Spiele in geselliger Runde kostenlos ausprobieren

von Alexander Dontscheff


Die Tische des ITZ waren mit spielenden Familien und Gruppen gut belegt. Fotos: Alexander Dontscheff
Die Tische des ITZ waren mit spielenden Familien und Gruppen gut belegt. Fotos: Alexander Dontscheff Foto: Dontscheff

Artikel teilen per:

22.10.2017

Wolfenbüttel. Bereits zum 14. Mal fand am heutigen Sonntag der von Andreas Michaelis und dem DRK Wolfenbüttel organisierte Spieletag statt. Im Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) auf dem Exer-Gelände könnte man nach Herzenslust verschiedene Spiele ausprobieren.


"Wir veranstalten den Spieltag einmal im Jahr, immer so im Oktober/November", berichtet Spiele-Experte Andreas Michaelis. "Die Idee dahinter war, in der Vorweihnachtszeit kostenlos Spiele ausprobieren zu können, die man eventuell verschenken möchte und ohne sie gleich kaufen zu müssen", so Michaelis, der Lehrer an der Christopherusschule in Braunschweig ist und dort auch eine Spiele-AG betreibt. Außerdem wolle er das "Kulturgut Spiel" verbreiten.

Etwa 200 Spiele aus seiner privaten Sammlung hatte er heute dabei,rund eine Woche hat er überlegt, welche er zum großen Spieletag mitbringt. Der Schwerpunkt liegt auf neueren Spielen, aber es ist für jeden Geschmack und jede Altersklasse etwas dabei, so Michaelis, der früher sogar selber Spiele erfunden hat. Bei Bedarf stand er den Besuchern auch beim Aufbau und bei den ersten Spielzügen mit Rat und Tat zur Seite.


Yvonne Ayamagbatse (ITZ) und Andreas Michaelis freuten sich über viele Besucher des Spieletages. Foto: Dontscheff



Die Veranstaltung wurde auch am heutigen Sonntag wieder gut angenommen. Laut Andreas Michaelis, war es voller als im letzten Jahr, ein Zahl nennen lässt sich aber nicht. Über zwei Etagen wurde an den Tischen gespielt, und eine gewisse Fluktuation sei auch zu verzeichnen.

"Viele Besucher kommen bereits als Familie und sind häufiger hier", berichtet Yvonne Ayamagbatsevom ITZ. Zu den Besuchern gehörten auch Klienten des ITZ, Netzwerkpartner, Kunden und langfristige Freunde.Das Team des ITZ sorgte für Gebäck, Kaffee und Tee. Es bestand die Möglichkeit, einige der Spiele gebraucht zu kaufen.


Über zwei Etagen wurde gespielt. Foto: Dontscheff


zur Startseite