Sie sind hier: Region >

Sturmtief Friederike: Stadt rät Parks zu meiden



Braunschweig

Sturmtief Friederike: Stadt rät Parks zu meiden

von Anke Donner


In Braunschweig ist man auf den Sturm vorbereitet. Der Unterricht geht jedoch wie gewohnt weiter. Symbolfoto: Thorsten Raedlein.
In Braunschweig ist man auf den Sturm vorbereitet. Der Unterricht geht jedoch wie gewohnt weiter. Symbolfoto: Thorsten Raedlein.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Das Sturmtief "Friederike" zieht heute über Deutschland. Für Braunschweig gibt es vom Deutschen Wetterdienst eine amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen im Zeitraum von 12 bis 22 Uhr. Die Stadt Braunschweig rät Bürgern, Parks und Grünanlage zu meiden.



Im Laufe des Tages sollen Orkanböen mit Geschwindigkeiten um 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) aus westlicher Richtung auftreten, teilt der Deutsche Wetterdienst mit und weist auf mögliche Gefahren hin. So seien Es unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können zum Beispiel entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Anwohner werden angehalten, Fenster und Türen zu schließen und Gegenstände im Freien zu sichern. Es wird geraten, Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen zu halten. Aufenthalte im Freien sollten vermieden werden.

Schulbetrieb geht weiter


Die Stadtverwaltung rät den Bürgerinnen und Bürgern, Park- und Grünanlagen zu meiden und teilt mit, dassKitas vorläufig geöffnet bleiben. Die Stadt empfiehlt aber den Eltern, die ihre Kinder morgens abgegeben haben, sie wenn möglich früher abzuholen. Aktuell gebe es keinen Anlass, den Unterricht ausfallen zu lassen oder vorzeitig zu beenden. Aus Sicherheitsgründen sollten die Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude nicht verlassen. Hinsichtlich der Schülerbeförderung seien derzeit keine Änderungen geplant.


Es stehe zugleich im Ermessen der einzelnen Schule, über einen Schulausfall zu entscheiden. Dies könnte beispielsweise erforderlich sein, wenn für Schülerinnen und Schüler aus benachbarten Landkreisen durch Einschränkungen im Bahnverkehr ansonsten der Rückweg nicht organisierbar ist.

Die Stadtverwaltung teilt außerdem mit, dasInformationen auf der Internetseite bei Bedarf aktualisiert werden. Auskünfte erteilt zudem das Bürgertelefon unter 115 oder unter 0531- 470-1. Die Feuerwehr Braunschweig sei ebenfalls vorbereitet.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/feuerwehr-bereitet-sich-auf-moegliches-sturm-chaos-vor/


zur Startseite