Sie sind hier: Region >

SV Stöckheim soll Kunstrasenplatz erhalten



Braunschweig

SV Stöckheim soll Kunstrasenplatz erhalten

von Marian Hackert


Der SV Stöckheim soll einen Kunstrasenplatz erhalten. Symbolfoto: Robert Braumann
Der SV Stöckheim soll einen Kunstrasenplatz erhalten. Symbolfoto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunschweig. Der SV Stöckheim benötigt laut Meinung der SPD-Fraktion im Bezirksrat Stöckheim-Leiferde einen Kunstrasenplatz, um einen geordneten und regelmäßigen Trainingsbetrieb der Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenmannschaften sicherzustellen. Ein entsprechender Antrag wurde zur Sitzung am heutigen Donnerstag eingebracht.








Gleichzeitig sei es laut Antrag der SPD notwendig, wenn aufgrund der Witterungsverhältnisse der vorhandene Rasenplatz gesperrt wird, über eine Ausweichmöglichkeit für den Punktspielbetrieb zu verfügen.Die Sportentwicklungsplanung der Stadt Braunschweig sieht eine bedarfsorientierte Weiterentwicklung der Sport- und Bewegungsangebote vor. Im Masterplan 2030 ist als Leitbild festgehalten: „Der Bestand an allwettertauglichen Spielstätten für den Schul- und Vereinssport soll ausgebaut werden.“ Eine der Maßnahmen sieht denkonkreten Ausbau der Kapazitäten mit Kunstrasenspielfeldern vor.

Es verfügen bereits diverse Sportvereine in Braunschweig über einen Kunstrasenplatz. Erst kürzlich wurde der Bau eines Kunstrasenplatzes für dieBezirkssportanlage Melverode beschlossen.


Lesen Sie auch:



https://regionalheute.de/beschlossen-melverode-erhaelt-kunstrasenplatz/


zur Startseite