whatshotTopStory

Tanke kandidiert 2018 nicht erneut für den Landtag


Detlef Tanke (SPD). Foto: ZGB
Detlef Tanke (SPD). Foto: ZGB

Artikel teilen per:

21.01.2017

Gifhorn. Der Landtagsabgeordneten Detlef Tanke gab bekannt, dass er 2018 nicht erneut für den Landtag kandidieren wird. Der Gifhorner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil drückt hierüber sein Bedauern aus und Bedankt sich für die Zusammenarbeit.



Detlef Tanke ist aktuell im Landtag für die SPD vertreten. Nun gab er bekannt:

"Ich freue mich über die zehn spannenden Jahre in der Landespolitik. Insbesondere darüber, dass ich die erfolgreiche rot-grüne Regierungspolitik mitgestaltet habe. Aber: Alles hat seine Zeit! Nach langer Abwägung habe ich mich über den Jahreswechsel entschieden, 2018 nicht wieder für den Landtag zu kandidieren. Ich blicke mit Vorfreude auf neue Gestaltungsmöglichkeiten in meinem Leben, bleibe der Politik aber ehrenamtlich über meine kommunalen Mandate verbunden".

Bis dahin gelte sein voller Einsatz Wahlkampf für einen SPD-Sieg bei der Landtagswahl am 14.Januar 2018.

Zu Tankes Erklärung äußerte sich unter anderem der Gifhorner Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil:

„Die Erklärung von Detlef Tanke bei der kommenden Landtagswahl im Jahr 2018 nicht mehr zu kandidieren, habe ich mit Bedauern und Respekt zur Kenntnis genommen. Detlef Tanke hat als Landtagsabgeordneter viel für den Landkreis Gifhorn erreicht. So ist es ihm zum Beispiel zu verdanken, dass die Gifhorner Polizei ein neues Gebäude bekommt. Als Bundestagsabgeordneter habe ich gemeinsam mit Detlef Tanke durchgesetzt, dass auch der Landkreis Gifhorn zukünftig mit besseren Finanzmitteln des Bundes und des Landes den öffentlichen Personennahverkehr verbessern kann. Deshalb bin ich ihm dankbar für seine Arbeit. Als Kollege, Genosse und Freund freue ich mich in den nächsten Jahren aber auf die gemeinsame Zusammenarbeit, weil er im Großraumverband und als Bürgermeister von Hillerse in unserer Region weiterhin politisch aktiv bleibt.“


zur Startseite