whatshotTopStory

Testmessungen auf A39 - Ergebnisse erst Anfang 2018

von Nick Wenkel


Eine Woche lang testeten Wissenschaftler mit insgesamt drei mobilen Masten die Erfassungstechnik. Ab 2018 startet der Aufbau der endgültigen Messmasten. Foto: DLR
Eine Woche lang testeten Wissenschaftler mit insgesamt drei mobilen Masten die Erfassungstechnik. Ab 2018 startet der Aufbau der endgültigen Messmasten. Foto: DLR

Artikel teilen per:

23.11.2017

Braunschweig. Ende Oktober errichtete das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) drei mobile Masten auf der A39 zwischen der Ausfahrt Cremlingen und dem Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter, mit denen die Forscher die Technik zur Erfassung des Verkehrs testen. Wie das DLR gegenüber regionalHeute.de erklärt, dauert die Auswertung der Messungen jedoch noch an.


„Die Auswertung der Testmessungen vom Testfeld Niedersachsen dauern aktuell noch an", erklärt DLR-Sprecherin Jasmin Begli auf Nachfrage von regionalHeute.de. Zusätzlich erfolgen derzeit weitere Evaluationsschritte und Testmessungen abseits des öffentlichen Raums. So sollen in der kommenden Woche noch weitere Testmessungen auf einem Prüfgelände durchgeführt werden. Im Fokus seien hier „besondere verkehrliche Situationen, die so nicht auf der Autobahn sicher darstellbar sind", so Begli. Dazu zählen demnach unter anderemVollbremsungen oder dichtes Auffahren. Mit den Ergebnissen aller Messungen könnten voraussichtlich Anfang nächsten Jahres Aussagen zur erwarteten Genauigkeit des Gesamtsystems sowie zur Positionierung der Masten für den Aufbau getroffen werden.


zur Startseite