Sie sind hier: Region >

Tief "Elvira" sorgt für überflutete Keller und Straßen



Braunschweig | Goslar | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel

Tief "Elvira" sorgt für überflutete Keller und Straßen

von Anke Donner


Überschwemmte Wege und Straßen in Salzgitter Lebenstedt. Fotos: Chris Pape
Überschwemmte Wege und Straßen in Salzgitter Lebenstedt. Fotos: Chris Pape

Artikel teilen per:




Region. Das Wettertief „Elvira“ treibt weiterhin sein Unwesen in der Region. Am Dienstagabend zogen weitere Gewitter- und Regenfronten über Teile Deutschlands hinweg. Auch in Salzgitter und Peine wurden überflutete Keller und Straßen gemeldet.

Die Ortschaften Broistedt, Lafferde und Woltwiesche im Landkreis Peine wurden von den Regenmassen am Abend heimgesucht. Die Feuerwehr richtete eine Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) ein, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Dort wurden bis 20.30 Uhr rund 25 Einsätze gemeldet. Am schwersten betroffen waren ersten Meldungen zufolge Broistedt und Woltwiesche. Im Landkreis Goslar war es am Abend hingegen ruhig, wie Volker Junge, Pressesprecher der Feuerwehr Goslar, mitteilte. Auch in Wolfenbüttel und Braunschweig gab es bisher noch keine Unwetter-Einsätze, wie die Feuerwehr berichtet.


[image=5e176a31785549ede64d6d2b]


Aktualisiert um 21.42 Uhr


Im Raum Salzgitter befinden sich derzeit 25 Freiwillige Feuerwehren sowie die Berufsfeuerwehr im Einsatz, um gegen die Wassermassen anzukämpfen. Der Artikel wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.


Aktualisiert um 22.50 Uhr


"Die Lage entspannt sich zunehmend", erklärte Lagedienstführer der Feuerwehr Salzgitter Ingo Dolder auf Anfrage von regionalHeute.de. Die Gullis hätten das meiste Wasser aufgenommen. Die ersten Einsatzkräfte rücken wieder ein. Lediglich im Gebiet Krähenriede in Salzgitter Lebenstedt sei man noch dabei, die Wassermassen unter Kontrolle zu kriegen. Insgesamt waren 36 Einheiten mit rund 216 Einsatzkräften an 235 Orten in Salzgitter im Einsatz. Größtenteils mussten Keller ausgepumpt werden.


zur Startseite