Sie sind hier: Region >

Tod auf der B1: Ersthelfer konnten dem Mann nicht mehr helfen



Wolfenbüttel

Tod auf der B1: Ersthelfer konnten dem Mann nicht mehr helfen


Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schlimmen Verletzungen. Symbolfoto: Aktuell24(KR)
Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schlimmen Verletzungen. Symbolfoto: Aktuell24(KR) Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Cremlingen. Am gestrigen Samstag kam es auf der B1 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 70-Jähriger Pedelec-Fahrer wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Für den Mann kam jede Rettung zu spät, er verstarb noch am Unfallort.



Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, befuhrder 70-Jährige gegen 13.30 Uhr die K 156, aus Richtung Schulenrode kommend in Richtung B1. Beim Überqueren der B1habeer dann einen laut Polizei vorfahrtberechtigten Wagen übersehen, der die B1 aus Richtung Cremlingen kommend, in Richtung Abbenrode befuhr. „Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung konnte der Autofahrer (57)einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so dass der Pedelec-Fahrer von dem Wagenerfasst wurde", berichtet die Polizei. Hierbeisei dieser so schwer verletzt worden, dass er trotz sofortiger Versorgung durch Ersthelfer, eine zufällig am Unfallort vorbeikommende Ärztin sowie zwei Mitglieder der DLRG, noch am Unfallort verstarb.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Wolfenbüttel unter 05331/933-0 zu melden.


Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/radfahrer-von-auto-erfasst-toedlicher-unfall-auf-der-b1/


zum Newsfeed