Sie sind hier: Region >

Tödlicher Unfall auf der L517



Goslar

Tödlicher Unfall auf der L517


Foto: Polizei
Foto: Polizei Foto: polizei

Artikel teilen per:

Goslar. Ein schwerer Verkehrunfall forderte am Mittwoch ein Menschenleben. Eine Kradfahrerin fuhr in einen LKW.



Am Mittwoch, gegen 16:30 Uhr, befuhr eine 54-jährige Kraftradfahrerin aus Gittelde/Landkreis Osterode die L 517 von Clausthal-Zellerfeld in Richtung Okertalsperre/B 498. Im Ausgang einer Linkskurve bei Mittelschulenberg geriet sie nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen. Sie verlor die Kontrolle, kam zurück auf die Straße und stieß seitlich frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

Der Lkw-Fahrer habe noch versucht auszuweichen, dies aber nicht mehr geschafft, so die Polizei, er erlitt einen Schock, blieb an sich aber unverletzt. Die Kraftradfahrerin verstarb sofort an der Unfallstelle. Die vorläufige Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen über 30.000 EUR. Für die Unfallaufnahme, sowie für Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Landesstraße 517 bis 22:30 Uhr voll gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde von Einsatzkräften abgeleitet. Zur Unfallaufnahme der Polizei wurden Gutachter und Sachverständige hinzugezogen. Die örtlichen Feuerwehren aus Clausthal-Zellerfeld und Schulenberg leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den LKW, der im Grünbereich Betriebsstoffe verlor. Eine Bergung des verunglückten Lkw aus dem Grünbereich erfolgt am Donnerstagvormittag mittels eines speziellen Bergungsfahrzeuges. Für den Einsatz der Spezialfirma ist eine erneute mehrstündige Vollsperrung der L 517 erforderlich.


zur Startseite