Sie sind hier: Region >

Trickdiebe nutzten Rauchmeldertrick



Braunschweig

Trickdiebe nutzten Rauchmeldertrick

von Polizei Braunschweig


Symbolbild: A. Donner
Symbolbild: A. Donner Foto: Alec Pein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Unter dem Vorwand, im Auftrag der Hausverwaltung Rauchmelder installieren zu müssen, schlichen sich mittags Trickdiebe in die Wohnung einer 86-jährigen Frau in der Güldenstraße ein. Die Täter erbeuteten etwa 100 Euro Bargeld, eine Armbanduhr und Goldschmuck.

Während einer der Männer die 86-Jährige ablenkte, durchsuchte der Komplize die Zimmer nach Brauchbarem. Als die Wohnungsinhaberin dann den Verlust ihrer Armbanduhr aus dem Wohnzimmer feststellte, war es bereits zu spät - die Männer flüchteten mit der Beute aus dem Haus und entkamen in Richtung Radeklint. Eine Nachbarin konnte der Polizei eine Beschreibung der Flüchtigen geben. Demnach sind die Männer 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Einer trug Jeans und ein blau-weiß kariertes Hemd. Sein Komplize ist korpulent und war mit einer schwarzen Jacke und Hose bekleidet. Beide hatten kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart. Trickdiebe nutzen zur Zeit den Umstand, dass Mietwohnungen bis zum Jahresende mit Rauchmeldern ausgerüstet werden müssen. In jedem Fall werden von den Wohnungsbaugesellschaften beauftragte Mitarbeiter schriftlich angekündigt und können sich entsprechend ausweisen. Im Zweifel sollte sich niemand scheuen, die Polizei unter dem Notruf 110 zu informieren.


zur Startseite