Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Überholvorgang gescheitert - Gefährliche Situation endet ohne Verletzte



Wolfsburg

Überholvorgang gescheitert - Gefährliche Situation endet ohne Verletzte

Ein BMW-Fahrer aus Königslutter wollte einen LKW überholen, als er erkannte, dass ihm ein Motorrad entgegenkommt. Als er wieder einscheren wollte, war seine Lücke allerdings schon besetzt.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Relativ glimpflich nur mit Blechschaden endete am späten Donnerstagnachmittag um 17:16 Uhr ein Unfall auf der Bundesstraße 244 zwischen Groß Sisbeck und Querenhorst im Landkreis Helmstedt. Ein 62 Jahre alter BMW-Fahrer aus Königslutter war zunächst zum Überholen eines vorausfahrenden LKW ausgeschert, als er erkannte, dass ihm ein Motorradfahrer entgegenkam. Die Polizei berichtet über den Vorfall in einer Pressemitteilung.



Als der Fahrer die brenzlige Situation erkannte, wollte der 62-Jährige mit seinem Auto wieder einscheren, übersah jedoch, dass inzwischen ein nachfolgender 18-jähriger Audi-Fahrer aus Grasleben zu dem LKW aufgeschlossen hatte, sodass es in der Folge zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen dem BMW- und dem Audi-Fahrer kam. Beide Fahrer blieben unverletzt, während an den Fahrzeugen insgesamt ein Schaden von 4.500 Euro entstand. Der Audi war nach der Karambolage nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


zur Startseite