Wolfenbüttel

Uwe Lagosky besucht die Nordzucker Fabrik in Schladen


v.l.n.r. Herr Köbbel, Frau Plumenbohm, Herr Affeldt, Herr Jahn, Herr Lagosky, Herr Lüttgau, Herr Sick, Herr von Glowczewski, Herr Warnecke, Herr Liehr, Herr Dr. Czapla, Foto: privat
v.l.n.r. Herr Köbbel, Frau Plumenbohm, Herr Affeldt, Herr Jahn, Herr Lagosky, Herr Lüttgau, Herr Sick, Herr von Glowczewski, Herr Warnecke, Herr Liehr, Herr Dr. Czapla, Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

16.08.2016




Wolfenbüttel. In Begleitung von Susanne Plumenbohm, Bernhard Köbbel und Stefan Lüttgau vom CDU Ortsverband Schladen, besuchte Uwe Lagosky im Rahmen seiner Sommertour die Nordzucker Fabrik in Schladen.

Nordzucker fertigt seit 1838 Zucker in höchster Qualität und ist heute Europas zweitgrößter Zuckerhersteller. In Schladen steht einer der 18 europäischen Standorte. Nach einer Begrüßung durch den Werksleiter Burkard Jahn und Alexander Sick, Public Affairs der Nordzucker Group, gab es ein Gespräch an dem noch Ingenieure, aber auch Sicherheitsfachkräfte, der Produkt Master und der Industriemeister teilnahmen. Dabei standen insbesondere die Unternehmensstruktur und -entwicklung, die Arbeitszeitmodelle, die Aus- und Weiterbildung sowie der Arbeits- und Gesundheitsschutz im Fokus. Da die unterschiedlichen Themen ausgiebig behan- delt wurden wird eine Besichtigung der Produktion an einem weiteren Termin in der bevorstehenden Zuckerkampagne nachgeholt.
Lagosky sagte dazu: „Ein gutes Gefühl habe ich von der ausgewogenen Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsleitung und Arbeitnehmervertretern gewonnen. Die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und der Erfolg eines Unternehmens hängen davon maßgeblich ab. Und ich freue mich schon auf die Besichtigung der Produktion in der Zuckerkampagne.“


zur Startseite