whatshotTopStory

Verfolgungsjagd quer durch Goslar - Täter endet in Polizeigewahrsam

Nur dem Zufall sei es zu verdanken gewesen, dass es nicht zu einem Unfall kam.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

12.07.2020

Goslar. Am gestrigen Samstag gegen 12 Uhr wollte eine Streife der Polizeiinspektion Goslar ein Fahrzeug mit Berliner Kennzeichen in der Gutenbergstraße im Bereich des dortigen real-Marktes überprüfen. Als er den Streifenwagen erblickte, flüchtete der Volvo-Fahrer jedoch mit hoher Geschwindigkeit entgegen der dortigen Einbahnstraße und verursachte beinahe einen Unfall. Erst in der Okerstraße konnte der Goslarer einem Polizeibericht zufolge gestellt und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.


In der Einbahnstraße musste ein entgegenkommender Mercedes erheblich abbremsen, nur zufallsbedingt sei es nicht zu einem Unfall durch das gefährdende und nötigende Verhalten gekommen. Anschließend setzte der flüchtige Fahrer seine Fahrt in Richtung Liebigstraße
fort. Im Bereich eines Einkaufsmarktes (Okerstraße) konnte der flüchtige Fahrer dann durch hinzueilende Polizeifahrzeuge eingekeilt und so die weitere Flucht verhindert werden.

Gestohlene Kennzeichen, kein Führerschein


Der Fahrzeugführer, ein 47-Jähriger aus Goslar, sei bereits polizeilich erheblich in Erscheinung getreten. Er wurde vor Ort vorläufig festgenommen. Nach derzeitigem Sachstand waren die von ihm benutzten Kennzeichen in Sachsen-Anhalt bereits im Juni entwendet worden. Weiterhin war sein Fahrzeug nicht mehr zugelassen. Ebenso war der Flüchtige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet, die Ermittlungen dauern an. Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Fahrer des Mercedes werden gebeten sich mit der Polizei Goslar unter der Rufnummer 05321 / 339 0 in Verbindung zu setzten.


zur Startseite