Verkehrsunfall: Ohne Führerschein, aber mit Alkohol

17. August 2019
Am Freitag bauten drei Jugendliche einen Verkehrsunfall - keiner hatte einen Führerschein, aber alle waren betrunken. Symbolfoto: Pixabay
Seesen. Nach Angaben der Polizei wurde am Freitag gegen 20.15 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B243 zwischen Rhüden und Bornhausen gemeldet. Die drei männlichen Personen an der Unfallstelle behaupteten alle, das Fahrzeug nicht gefahren zu haben und beschuldigten sich gegenseitig. Keiner der Beteiligten hatte einen Führerschein, aber alle standen unter Alkoholeinfluss.

Im Bereich der Serpentinen kurz hinter Bornhausen wurde ein verunfallter PKW BMW festgestellt, der auf der Richtungsfahrbahn Bornhausen stand, mit dem Heck in Richtung Bornhausen. Das Fahrzeug wies starke Beschädigungen, besonders im Frontbereich, auf. An der Unfallstelle wurden drei männliche Personen festgestellt, von denen jeder behauptete, das Fahrzeug nicht geführt zu haben. Vielmehr beschuldigte man sich gegenseitig. Alle Personen standen unter Alkoholeinfluss. Ein 26-jähriger aus Holle, ein 22-jähriger und ein 24-jähriger, beide aus Bockenem, mussten sich einer Blutprobe unterziehen. Nicht einer der Männer war im Besitz einer Fahrerlaubnis. Somit wird gegen alle wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der unfallbeteiligte PKW wurde zu Untersuchungszwecken sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest, dürfte sich aber im Bereich um 7.000 EUR bewegen. Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang und zum Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem PK Seesen in Verbindung zu setzen.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen