Vermisster Karsten Manczak - Fall heute bei Aktenzeichen XY

Auch nach vier Monaten hätten die Ermittler die Hoffnung nicht aufgegeben, den verschollenen 51-Jährigen noch zu finden.

Moderator Rudi Cerne im Studio von Aktenzeichen XY.
Moderator Rudi Cerne im Studio von Aktenzeichen XY. Foto: ZDF/Nadine Rupp

Goslar. Am 13. April um 5:15 Uhr verschwand der 51-jährige Karsten Manczak spurlos aus seiner Wohnung in Groß Döhren. Sein blauer VW Caddy wurde zwei Tage später nahe dem Messegelände in Hannover gefunden. In seinem Vorgarten und im Auto fanden die Ermittler Blut. Es gibt einen Tatverdächtigen, aber keine Leiche. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. Der mysteriöse Fall scheint unlösbar. Nun stellen die Ermittler am heutigen Mittwoch ihre Fragen einem Millionenpublikum. Um 20:15 Uhr erscheint der Fall bei Aktenzeichen XY im ZDF.


Wie die Polizei Goslar auf Facebook berichtet, habe die "Mordkommission Fortuna" auch nach vier Monaten die Hoffnung nicht aufgegeben, den Vermissten noch zu finden. "Nun versuchen unsere Ermittler, mithilfe von "Aktenzeichen XY ungelöst" den entscheidenden Hinweis auf den Verbleib des zweifachen Familienvaters zu erhalten", schildert die Polizei. Im Rahmen eines Studiofalls wird Rudi Cerne mit dem Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Lutz Lucht, über das Geschehen berichten und die Fragen der Ermittler an das Publikum weiterleiten. Dabei, so kündigt die Goslarer Polizei an, würden auch einige zum Teil noch nicht veröffentlichte Fotos gezeigt.

Lesen Sie auch: Was geschah mit Karsten M? - Chronologie eines mysteriösen Vermisstenfalls



"Hinter den Kullissen" der Sendung nehmen die Ermittler jeden Hinweis entgegen, in Goslar und im Aufnahmestudio in München. Die Polizei spricht in diesem Zusammenhang noch einen Appell aus: "Solltet Ihr zur Aufklärung beitragen können, dann meldet Euch bitte unter der Telefonnummer 05321 / 3390 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle."

Taxifahrer und Baumarkt-Ware gesucht


Die Suche fokussiert sich nach wie vor auf den Fahrer eines Taxis, der am 13. April 2021 zwischen 09.30 Uhr und 10 Uhr, eine männliche Person am Expo-Gelände aufgenommen hat. Ferner sei es für die Ermittler wichtig, Zeugen für die Zeit vor dem Abstellen des Autos von Manczak auf dem Expo-Gelände zu finden, die Angaben zu dem Auto des Opfers, dessen Aufenthaltsort und dessen Insassen für den Tag des Verschwindens im Zeitraum von etwa 05.30 Uhr bis 09.30 Uhr machen können.

Ferner werden diverse Gegenstände gesucht, die der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzende Bundespolizist aus Othfresen nach der Tat in verschiedenen Baumärkten der Region sowie im Bereich Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) gekauft hat und von denen bislang jede Spur fehlt. regionalHeute.de berichtete bereits über die gesuchten Gegenstände.

Die Sendung kann nach ihrer Ausstrahlung im TV hier auch Online angesehen werden.


zum Newsfeed