Sie sind hier: Region >

Vier Schwerverletzte auf der Hauptstraße Kästorf



Gifhorn

Vier Schwerverletzte auf der Hauptstraße Kästorf


Symbolbild: Werner Heise.
Symbolbild: Werner Heise. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Gifhorn/Kästorf. Vier Schwerverletzte, zwei Totalschäden und ein beschädigter VW Golf verursachte eine Audi-Fahrerin auf der Hauptstraße nördlich von Kästorf, so die Angaben der Polizei Gifhorn.



Eine 26-Jährige aus Hankensbüttel befuhr die Hauptstraße in Kästorf in Richtung B 4, gefolgt von einer 32-jährigen aus Ummern und ihrer 16-jährigen Tochter in einem Opel Zafira und dahinter ein Audi A 3, gefahren von einer 36-jährigen Wesendorferin in Begleitung der 6-jährigen Tochter.
Bedingt durch die Sperrung der B4 herrschte auf der Umleitungsstrecke zähflüssiger Verkehr mit teilweise Stop and Go. Als der Opel Zafira verkehrsbedingt abbremsen musste, wurde dies durch die nachfolgende Audi-Fahrerin offenbar übersehen, so dass sie auf den Opel auffuhr, der durch den Aufprall wiederum auf den vorausfahrenden Golf geschoben wurde.
Bei dem Auffahrunfall wurden die Insassen des Audi und des Opel schwer verletzt. Die Insassen des Audi wurden in das Klinikum Gifhorn gebracht. Die Beifahrerin im Opel kam mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Celle; ihre Mutter wurde mit dem Rettungswagen ebenfalls nach Celle gebracht. Die Golf-Fahrerin blieb unverletzt.

Am Audi und am Opel entstand jeweils Totalschaden, der Golf konnte mit Heckschaden seine Fahrt fortsetzen.
Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet; während des Hubschraubereinsatzes erfolgte eine Vollsperrung. Es kam zu weiträumigen Verkehrsbehinderungen, die sich auch nach Freigabe der Unfallstelle gegen 15:50 Uhr nur zögerlich aufzulösen begannen.
Im Einsatz waren zwei Funkstreifenwagen der Polizei, drei Rettungswagen, ein Noteinsatzfahrzeug, der Rettungshubschrauber Christoph 30 und die Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb der Stadt Gifhorn, da Öl ausgelaufen war.


zur Startseite