Volksbank BraWo und Stiftergemeinschaft unterstützen Ukraine-Soforthilfeprojekt

Gemeinsam unterstützen die Volksbank BraWo und die BraWo Stiftergemeinschaft das Deutsche Rote Kreuz finanziell bei dem Ukraine-Soforthilfeprojekt und hatten zu diesem Zweck zwei Crowdfunding-Kampagnen gestartet.

 Monika Schmidt (l.),Geschäftsführerin der EngagementZentrum GmbH, und Claudia Kayser, Vorstandsvorsitzende der BraWo Stiftergemeinschaft und Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo, präsentieren den symbolischen Spendenscheck für das Ukraine-Soforthilfeprojekt des Deutschen Roten Kreuzes.
Monika Schmidt (l.),Geschäftsführerin der EngagementZentrum GmbH, und Claudia Kayser, Vorstandsvorsitzende der BraWo Stiftergemeinschaft und Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo, präsentieren den symbolischen Spendenscheck für das Ukraine-Soforthilfeprojekt des Deutschen Roten Kreuzes. Foto: Volksbank BraWo

Braunschweig/Wolfsburg. Angesichts der andauernden Kampfhandlungen in der Ukraine wird der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern, in die Menschen aus der Ukraine fliehen müssen, immer größer. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat deshalb eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Rahmen eines Soforthilfeprojektes zu unterstützen.


Lesen Sie auch: Spende statt Weihnachtsgeschenk: Über 1.000 neue Bäume für den Harz


Wie die Volksbank BraWo am heutigen Dienstag mitteilte, stellt das DRK sumfassende Hilfsmaßnahmen für die Bevölkerung in der Ukraine sowie für Menschen auf der Flucht bereit, um Leben zu schützen und Menschen in Not zu versorgen.

Volksbank BraWo verdoppelt private Spenden


Gemeinsam unterstützen die Volksbank BraWo und die BraWo Stiftergemeinschaft das Deutsche Rote Kreuz finanziell bei dem Ukraine-Soforthilfeprojekt und hatten zu diesem Zweck zwei Crowdfunding-Kampagnen gestartet. Die Volksbank hat dabei jede Spende zwischen 10 und 1.000 Euro, die bis zum 30. Juni über die Spendenplattform unter www.viele-schaffen-mehr.de eingegangen ist, verdoppelt. Damit kam eine Gesamtsumme von 102.046 Euro zusammen. Alle Spenden fließen zu 100 Prozent direkt und ohne Verwaltungskostenabzug in die Hilfsaktion von DRK und BVR.

Claudia Kayser, Vorstandsvorsitzende der BraWo Stiftergemeinschaft und Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo, sagte dazu: „Das Leid der geflüchteten und flüchtenden Menschen ist unübersehbar schrecklich. Hier müssen wir selbstverständlich etwas tun und unterstützen das großartige Projekt des BVR und des Roten Kreuzes nach Kräften. Um neben den zahlreichen Spenden noch mehr Geld zur Verfügung zu stellen, haben wir als Bank die Summe noch einmal verdoppelt, um möglichst viel zum Wohle der Menschen bewirken zu können.“

Monika Schmidt, Geschäftsführerin der EngagementZentrum GmbH, die die Spendenplattform „Viele schaffen mehr“ betreut, zeigte sich hoch erfreut über das Ergebnis: „Was in kurzer Zeit an Spenden über das Crowdfunding zusammen gekommen ist, ist großartig. Die Bereitschaft der Menschen, zu helfen, ist wirklich überwältigend. Mit dieser Unterstützung wird das Deutsche Rote Kreuz viel Gutes für die Menschen aus der Ukraine ermöglichen können.“


mehr News aus der Region

Themen zu diesem Artikel


DRK Ukraine Volksbank BraWo