Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Vollsperrung: In der Ebertallee geht ab Sonntag nichts mehr



Braunschweig

Vollsperrung: In der Ebertallee geht ab Sonntag nichts mehr

Der ÖPNV ist von Sonntag bis Montag eingeschränkt. Einige Strecken entfallen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Wegen Asphaltierungsarbeiten wird die Ebertallee zwischen Herzogin-Elisabeth-Straße und dem Vestibülplatz am Sonntag voll gesperrt. Auch die Buslinien 413, 418 und 423 sind von der Sperrung betroffen, teilt die Braunschweiger Verkehrs-GmbH in einer Pressinformation mit.



Mit Betriebsbeginn am kommenden Sonntag wird die Haltestelle „Prinz-Albrecht-Park“ auf die Herzogin-Elisabeth-Straße verlegt, die drei Linien nutzen dort die gleichnamige Haltestelle der Linie 422. Die Haltestelle „Nußberg“ entfällt aufgrund der Sperrung gänzlich. Am Montag endet die Änderung um circa 5 Uhr und es gilt wieder die normale Streckenführung.

Im Detail ergeben sich daraus für die Buslinien geänderte Linienführungen. Die Linie 413 fährt in beiden Richtungen über die Kastanienallee, die Herzogin-Elisabeth-Straße, die Georg-Westermann-Allee und die Ebertallee. Die Linie 418 mit Fahrtziel „Grüner Jäger“ fährt in beide Richtungen über die Herzogin-Elisabeth-Straße, die Georg-Westermann-Allee und die Ebertallee. Die Busse der Linie 418 mit Fahrtziel „Stadtpark“ wechseln nach Bedienung dieser Haltestelle zur Linie 423. Die Busse der Linie 423 fahren vom Stadtpark kommend über die Herzogin-Elisabeth-Straße und Kastanienallee zur Haltestelle „Hartgerstraße“ (stadteinwärts) und setzen dann dort wieder Richtung Rathaus ein. Die Umleitungsstrecken aufgrund der Sperrung der Jasperallee sind von der Änderung nicht betroffen und werden genutzt, alle Haltestellen auf der Umleitungsstrecke werden weiterhin bedient.


zur Startseite