Sie sind hier: Region >

Volltreffer: Vereine spendeten wie die Weltmeister ihr Blut



Braunschweig | Gifhorn | Peine | Wolfenbüttel

Volltreffer: Vereine spendeten wie die Weltmeister ihr Blut

von Anke Donner


Über 8.000 Fußballerinnen und Fußballer haben sich an der 2. Niedersächsischen Blutspendemeisterschaft beteiligt. Symbolfoto: DRK
Über 8.000 Fußballerinnen und Fußballer haben sich an der 2. Niedersächsischen Blutspendemeisterschaft beteiligt. Symbolfoto: DRK

Artikel teilen per:

Region. Starker Auftritt von Niedersachsens Amateurfußballern: An der zweiten bundeslandweiten Blutspendemeisterschaft, die der DRK-Blutspendedienst gemeinsam mit dem Niedersächsischen Fußballverband NFV initiiert hat, beteiligten sich mehr als 8.000 Kicker und Vereinsangehörige mit ihrer Blutspende. Auch Vereine aus unserer Region spendeten fleißig mit.



Damit wurden sie zwischen Februar und April zum größten Heldenteam des Bundeslandes und sicherten umgerechnet knapp vier Tagesbedarfe an Spenderblut in Niedersachsen. „Auch 2017 konnten wir mit unserer Blutspendemeisterschaft insbesondere junge Sportler für die Blutspende begeistern. Besonders freut uns, dass wir die Teilnehmeranzahl von etwa 5.000 Fußballern 2016 um 40 Prozent auf jetzt über 8.000 Kicker steigern konnten – ein klasse Ergebnis für die Blutspende“, sagt Jürgen Engelhard, Regionalleiter Niedersachsen und Bremen beim DRK-Blutspendedienst NSTOB. „Die Blutspendemeisterschaft hat erneut gezeigt, dass unsere Amateurfußballerinnen und –fußballer nicht nur auf dem Platz Teamgeist beweisen, sondern sich auch als ein gemeinsames großes Lebensretterteam für die Blutspende einsetzen wollen. So ist jeder Teilnehmer unabhängig von der Platzierung ein echter Gewinner“, ergänzt Jan Baßler, stellvertretender Direktor des Niedersächsischen Fußballverbandes.

Regionale Vereine in der Blutspende-Bundesliga


Insgesamt 714 Vereine haben an der Aktion teilgenommen. Den Titel als „Blutspendemeister 2017“ sicherte sich der MTV Barum v. 1925 e.V. (Landkreis Uelzen) mit 235 Spendern. Damit spielt der Verein ganz oben in der Blutspende-Champions League. Doch auch die Platzierungen der Vereine aus unserer Region können sich sehen lassen. Aus dem Landkreis Gifhorn schaffte es der MTV Isenbüttel auf Rang vier. Ebenfalls aus Gifhorn sind der Wesendorfer SC e.(Platz fünf) und der FC Brome (Platz 25) unter den Top 50 vertreten.


Der TSV Sickte aus dem Landkreis Wolfenbüttel belegte mit 106 Spendern den achten Platz, der TSV Hohenhameln (Landkreis Peine) holte sich den 13. Platz.

Alle Vereine, die es auf die ersten 18 Plätze der Blutspendemeisterschaft geschafft haben, können sich über attraktive Gewinne wie neue Trikotsätze (Plätze eins bis drei) oder neue Fußbälle (Plätze vier bis 18) freuen. Sie werden in Kürze vom NFV direkt kontaktiert.

Die Liste mit allen Platzierungen gibt es hier.


zur Startseite