whatshotTopStory

Vor dem Rathaus: Blutiger Einsatz für die Feuerwehr

von Alexander Panknin


Die Straße vor der Fahrertür war voll mit Blut. Fotos: Rudolf Karliczek
Die Straße vor der Fahrertür war voll mit Blut. Fotos: Rudolf Karliczek Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

20.10.2017

Lebenstedt. Am heutigen Freitagmittag, wurde die Berufsfeuerwehr zu einem Unfall in die Albert-Schweitzer-Straße gerufen, direkt gegenüber des Rathauses. Dort mussten sich die Kameraden um einen verletzten LKW-Fahrer mit einer offensichtlich stark blutenden Handverletzung kümmern und anschließend die Straße reinigen.


Vor Ort fanden die Kameraden der Wache I und die Polizei einen weißen LKW vor, der direkt an einer dort befindlichen Straßenlaterne stand und diese berührte. Vor der Fahrerkabine befand sich eine nicht unerhebliche Menge Blut. Diese musste von der Feuerwehr im weiteren Verlauf gereinigt werden nachdem der Verletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert wurde, wie die Feuerwehr auf Anfrage von regionalHeute.de mitteilte. Anschließen wurde mit einem Leiterwagen die Funktion der Laterne überprüft.

Aktualisiert, 12.59 Uhr:

Wie die Polizei nun mitteilte, habe der31-jähriger Paketzusteller sein Fahrzeug vor dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt abgestellt. Zum Entladen öffnete er die Schiebetür des Fahrzeugs. Aus derzeit nicht bekannten Gründen geriet die Hand des Fahrers zwischen die Fahrzeugtür und einen Laternenmast und wurde so stark eingequetscht, dass Rettungskräfte angefordert werden mussten. Der 31-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Beteiligung eines Dritten wird nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen.


Mit einem Leiterwagen kontrollierten die Kameraden der Berufsfeuerwehr die Funktion der Straßenlaterne. Foto:


zur Startseite