Braunschweig

Vorfreude auf den adventlichterzauber



Artikel teilen per:

19.11.2013


Braunschweig. In weniger als zwei Wochen ist es endlich soweit: Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt wird am 27. November um 18 Uhr feierlich eröffnet. Über die festlich geschmückte Löwenstadt legt sich ein wohliger Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln. Die Fensterillumination rund um den Weihnachtsmarkt wurde komplett erneuert. Unter den 147 Marktteilnehmern befinden sich zahlreiche neue Stände, die das vielfältige Angebot mit ihren Produkten ergänzen.

13 neue Anbieter bereichern den Braunschweiger Weihnachtsmarkt mit ihren Produkten, darunter unter anderem eine Senfmanufaktur, die mit Sorten wie „Scharfer Heinrich“ voll und ganz auf die Löwenstadt eingestellt ist. Kulinarisch geht es auch bei Flammlachs, Salzwedeler Baumkuchen, Schmalzkuchengebäck und täuschend echtem Werkzeug aus Schokolade zu. Neben all den „sündhaften“ Versuchungen bietet der Weihnachtsmarkt auch schönes Kunsthandwerk, von dekorativen Treibholzunikaten über Töpferwaren bis hin zu sandgestrahlten Natursteinen, Schieferplatten und Fliesen. Darüber hinaus gibt es feine Kleinlederwaren, Chapka- und Zakopanemützen aus der Hohen Tatra, Dekorationsartikel rund um die Rose, Kräuter- und Massageöle sowie Badesalze und vieles mehr. Wie schon in den vergangenen Jahren werben die Marktleute nicht nur um die Gunst der Besucher, sondern auch um die Auszeichnung zum schönsten Stand des Weihnachtsmarktes.

Beleuchtung wurde modernisiert


Rund um den Weihnachtsmarkt ist in diesem Jahr die komplette Fensterillumination ausgetauscht worden. Nattermüller erklärt: „Die alte Beleuchtung wurde aus sicherheitstechnischen Gründen ausgemustert. Sie wird von 400 Leuchtern mit insgesamt 2.800 energiesparenden LED-Lampen abgelöst und führt zu einer erheblichen Reduzierung des Stromverbrauchs in Höhe von 1000 Prozent.“ Statt bislang 70 Wattstunden pro Element werden künftig nur noch 0,7 Wattstunden pro Leuchter verbraucht. Gleiches gilt für den Lichtschmuck an den Bäumen in der Münzstraße. Trotz Erweiterung der Beleuchtung auf 75 Elemente fällt der Verbrauch dank energieeffizienter LED-Technik sehr gering aus.

Flöße im historischen Burggraben sind heiß begehrt


Großer Beliebtheit erfreuen sich bereits vor Eröffnung des Marktes die Flöße im Burggraben, die in diesem Jahr erstmals historische Namen tragen. Heinrich, Mathilde und Otto lauten die Namen, mit denen die drei Flöße in Anlehnung an die Geschichte Braunschweigs als Welfen-Residenz versehen wurden. Als großer Erfolg erweist sich die neu geschaffene Möglichkeit der Online-Reservierung der Flöße. Die erste Buchung auf der Internetseite braunschweig.de ging bereits am 6. August ein, inzwischen sind die beliebten Treffpunkte für Gruppen bis zu 20 Personen an vielen Tagen bereits ausgebucht. „Die Resonanz ist sehr positiv und unterstreicht die zusätzlich geschaffene Aufenthaltsqualität im Burggraben“, zeigt sich Björn Nattermüller, Bereichsleiter beim Braunschweiger Stadtmarketing, erfreut über die große Nachfrage. Seitdem die Flöße im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurden, wird der etwa 1000 Quadratmeter große Burggraben von einem durch Lichteffekte funkelnden Untergrund aus Glaskieseln verzaubert, der den ursprünglichen Verlauf der Oker nachzeichnet.

Weihnachtskulturwoche im Dom St. Blasii


Bereits zum sechsten Mal lädt das Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit dem Dom St. Blasii zur Weihnachtskulturwoche ein. Vom 14. bis 22. Dezember werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Präsentiert wird unter anderem das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Am 14. Dezember um 17 Uhr gibt es hierzu eine Aufführung speziell für Kinder. Neben Weihnachtsliederabenden zum Mitsingen im Rahmen des Liederfestes der Braunschweiger Zeitung präsentieren Musiker von Dom und Staatsorchester gemeinsam festliche Musik für Orgel und Trompete. Die Domsingschule lädt darüber hinaus zum Quempas-Singen.

Kostenloses Kinderprogramm


Auf die kleinen Gäste warten auf dem Weihnachtsmarkt nicht nur Kinderpunsch und heiße Schokolade, sondern auch ein buntes Programm. Zum Zuhören und Mitfiebern laden spannende Theatervorführungen und traumhafte Märchenstunden ein. Darüber hinaus finden verschiedene Mitmachaktionen statt. Jeden Samstag um 14 Uhr können sich die Kleinen am Kindertheater mit dem Theater Fadenschein im Landesmuseum erfreuen. Ebenfalls im Landesmuseum lädt das Theater Anke Berger mittwochs von 14 bis 17 Uhr zum Kinderbasteln ein. Auch in der Weihnachtswerkstatt im Burggraben können Kinder mithilfe von geschulten Betreuern nach Herzenslust basteln und spielen. Immer mittwochs verwandelt sich die überdachte Fläche neben der Werkstatt zudem in eine Weihnachtsbäckerei. Ein beliebter Treffpunkt für die Kleinsten ist auch das Puppentheater an der Heinrichslinde am Domplatz, das vom 1. bis 23. Dezember täglich um 11 Uhr stattfindet. Was vor allem die Eltern freuen dürfte: Alle Kinderangebote sind kostenlos.

Musikalische Einstimmung auf das Fest


Natürlich darf auf dem Weihnachtsmarkt auch die passende musikalische Umrahmung nicht fehlen. Auf der Treppe zum Landesmuseum sowie im historischen Burggraben stimmen beinahe täglich Darbietungen von Chören und Orchestern aus Braunschweig und der Region auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Weihnachtsgrüße aus der Fotobox


Die Möglichkeit für einen originellen Weihnachtsgruß bietet die Fotobox im Burggraben. Hier können Schnappschüsse vor der Weihnachtsmarkt-Kulisse aufgenommen und per E-Mail direkt an Familie und Freunde versendet werden – völlig kostenlos.

Einkaufen und dabei Gutes tun am Samstag, 30. November


Unter dem Motto „Braunschweig zeigt Herz“ sammeln Einzelhändler, Gastronomen und Schausteller beim zweiten mondlichtkaufen des Jahres gemeinsam Spenden für ausgewählte wohltätige Projekte der Aktionsgemeinschaft Braunschweiger Wohlfahrtsverbände. Die Geschäfte der Innenstadt und die Weihnachtsmarktstände öffnen an diesem Samstag bis 23 Uhr. Viele beteiligen sich mit individuellen Aktionen an der Spendensammlung.

Weihnachtliche Stadtführungen


Ein Besuch des Weihnachtsmarktes lässt sich mit einer der beliebten Führungen der Touristinfo ideal ergänzen. Eine exklusive Weihnachtsmarktführung ermöglicht einen seltenen Blick hinter die Kulissen. Spannung verspricht auch die Führung auf den 61 hohen Rathausturm, von wo aus man den Weihnachtsmarkt und die festlich beleuchtete Innenstadt überblicken kann. Darüber hinaus bietet die Touristinfo weitere Führungen und attraktive Reiseangebote zur Weihnachtszeit an. Alle Informationen hierzu sind unter www.braunschweig.de/weihnachtsmarkt zu finden.

Unterhaltungsprogramm in der Innenstadt


Rund um den Weihnachtsmarkt machen zahlreiche weitere Angebote Lust auf die schönste Zeit des Jahres. Ein Vergnügen für Groß und Klein verspricht der „Eiszauber“ auf dem Kohlmarkt, wo sich die Besucher vom 6. Dezember bis zum 5. Januar beim Schlittschuhlaufen austoben können. Das Seniorenbüro der Stadt Braunschweig lädt vom 9. bis 13. Dezember täglich um 15 Uhr in der Dornse im Altstadtrathaus zu weihnachtlichen Konzerten. Bei der anschließenden Kaffeetafel können die Senioren ins Gespräch kommen und sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen. Großer Beliebtheit erfreute sich in den vergangenen Jahren das Wintertheater im historischen Spiegelzelt an der Martinikirche. In diesem Jahr präsentiert das Wintertheater vom 23. November bis 1. Januar neben der „Braunschweiger Weihnachtsgeschichte“ unter anderem „Die Weihnachtsfeier“ – den neuen Liederabend von Christian Eitner und Peter Schanz, für den bereits drei Zusatzvorstellungen angesetzt wurden. Das Stück ist bis zum 30. November zu sehen.

Öffnungszeiten, Anfahrt und Parken


Der Weihnachtsmarkt beginnt am 27. November um 18 Uhr und ist montags bis samstags von 10 bis 21 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Im Rahmen der Aktion „Braunschweig zeigt Herz“ am 30. November ist der Markt bis 23 Uhr geöffnet. Marktruhe halten die Händler am 24. und 25. Dezember. Am letzten Markttag, dem 29. Dezember, schließt der Weihnachtsmarkt um 20 Uhr. Während der Zeit des Weihnachtsmarktes stehen vor dem Landgericht in der Münzstraße keine Parkplätze zur Verfügung. Die vorhandenen Parkflächen sind dem Halt von Taxis und Bussen vorbehalten.

Genaue Informationen zu den Anfahrts- und Parkmöglichkeiten, weitere Details zu den Veranstaltungen des Braunschweiger Weihnachtsmarktes sowie einen Übersichtsplan der Marktstände finden Sie im Internet unter www.braunschweig.de/weihnachtsmarkt.


zur Startseite