Wolfenbüttel

Vortrag im Sozialcafe der Linken Wolfenbüttel


Vortrag im Sozialcafe der Linken Wolfenbüttel. Foto: privat
Vortrag im Sozialcafe der Linken Wolfenbüttel. Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

04.02.2017

Wolfenbüttel. Auch am 25.01.17. konnten Nadja Frick und Claudia Rothberger wieder zahlreiche bekannte, aber auch neue Gäste im Roten Pavillon zum Sozialcafé begrüßen.


Eingeladen war zu einem gemütlich Zusammensein mit einem brisanten Thema.Der Diplompsychologe Karl Möller berichtete über: Die Aufweichung der Rente führt in die Altersarmut. Möller wies auf den politischen Anspruch hin, wenn es darum geht die Rente gerecht zu verteilen. Er forderte mehr Solidarität, indem ähnlich wie in Österreich alle Rentner sich im System befinden sollten, das heißt alle zahlen ein, der Besserverdienende mehr als der, dessen Mindestlohn ohnehin an der Armutsgrenze liegt,, so dass ein Rentenanspruch nicht unter 50 Prozent fallen sollte. Bei Kaffee, Kuchen und Gebäck, wozu auch die Besucher beigesteuert hatten, entstand so manches persönliche Gespräch und die Kontaktaufnahme unter den zum Teil neuen Gästen fiel allen leicht, hieß es vom Veranstalter.

Themenvorschläge für künftige Treffen wurden gesammelt und diskutiert , denn auch im neuen Jahr soll das Sozialcafé wieder jeden letzten Mittwoch im Monat stattfinden und Nadja Frick und Claudia Rothberger werden weiterhin bemüht sein, interessante Referenten zu buchen. Angedacht für den Februar ist der Versicherungsälteste Wolfgang Neuendorff, der über Erneuerungen im Rentensystem berichten wird. Neuendorff wird am 08.02.17 ab 15.00 Uhr auch im Rahmen der Bürgersprechstunde im Roten Pavillon zur Verfügung stehen, Ämterbegleitung und Hilfestellung bei Alltagsnöten wird ebenfalls weiter angeboten und man hofft auch im Jahre 2017 vielen Besuchern entspannte und anregende Stunden anbieten zu können.


zur Startseite