Sie sind hier: Region >

Wann führt das Wetter zum Schulausfall? Landkreis rät zu einer App



Helmstedt

Wann führt das Wetter zum Schulausfall? Landkreis rät zu einer App

Im Winter kann Unterricht an Schulen witterungsbedingt ausfallen. Aber wann kann der Landkreis den Unterrichtsaufall anordnen?

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Helmstedt. Im Winter droht oft auch witterungsbedingter Schulausfall. Unter welchen Bedingungen es dazu kommen kann, darüber informiert der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung. Dazu empfiehlt der Landkreis den Download einer App, um schnellstmöglich über eventuellen Ausfall informiert zu sein.



Bei plötzlich auftretenden extremen Witterungsbedingungen wie Eisregen, starkem Schneefall oder auch heftigem Sturm könne der Landkreis Helmstedt entscheiden, dass der Regelunterricht an diesem Tag ganz oder teilweise ausfällt, wenn die Schüler den Schulweg nicht unter zumutbaren Bedingungen zurücklegen könnten. Diese Entscheidung würde "schnellstmöglich nach Absprache mit der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig (KVG)" getroffen. Danach ginge die Information heraus.

Bei angeordnetem Unterrichtsausfall könnten Eltern ihre Kinder trotzdem zur Schule schicken, eine Betreuung durch Lehrkräfte und Ganztagspersonal sei sichergestellt. Auch im umgekehrten Fall gelte der Elternwille: Fällt der Unterricht nicht offiziell aus, könnten Eltern ihr Kind zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn sie den Schulweg aufgrund der Witterungsverhältnisse für zu gefährlich hielten.

Die App "BIWAPP" informiere in solchen Fällen über Unterrichtsausfälle. Die kostenlose Bürgerinformations- und Warn-App stehe in den einschlägigen App-Stores als Download zur Verfügung. Wer sie nutze, erhält neben Katastrophenmeldungen und Unwetterwarnungen auch andere wichtige und eilige Informationen des Landkreises. Die Radiosender der Region würden ebenfalls stets informiert werden.


zur Startseite