whatshotTopStory

Warum Erste Hilfe für Kinder und von Kindern so wichtig ist


Der DRK Kreisverband Goslar ist am 10. September anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages im Rahmen des Altstadtfestes mit einem Mitmachstand in der Innenstadt vertreten. Symbolfoto: Alec Pein
Der DRK Kreisverband Goslar ist am 10. September anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages im Rahmen des Altstadtfestes mit einem Mitmachstand in der Innenstadt vertreten. Symbolfoto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

03.09.2016




Goslar. Jährlich müssen nach Schätzungen des Bundesministeriums für Gesundheit 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren nach einem Unfall ärztlich versorgt werden. „Unfälle zählen zu den größten Gesundheitsrisiken für Kinder. Deshalb stehen unsere Aktionen zum Welt-Erste-Hilfe-Tag rund um den 10. September ganz im Zeichen der Erste Hilfe für Kinder und von Kindern", sagt Susanne Müller, Ausbildungsbeauftragte des DRK Kreisverbandes Goslar.

Der Kreisverband Goslar plant dazu im Rahmen der bundesweiten DRK-Kampagne „Zeichen setzen“ einen Aktionstag. Im Rahmen des Goslarer Altstadtfestes lädt er am Samstag, den 10. September 2016 in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr zu verschiedenen Aktivitäten ein. Der Stand des DRK befindet sich vor dem Modehaus Vockeroth in der Bäckerstraße 104.

Unfälle verhindern



Grund für die häufigen Verletzungen von Kindern sind nicht allein Verkehrsunfälle. 43,8 Prozent der Unfälle ereignen sich zuhause, in der Freizeit, in der Schule oder im Kindergarten. Kinder im ersten Lebensjahr verunglücken hingegen eher in der häuslichen Umgebung. „Wir setzen deshalb mit unseren Angeboten auf verschiedenen Ebenen an. Es geht darum, Unfälle zu verhindern. Wir wollen Erwachsene außerdem mit den Besonderheiten bei der Ersten Hilfe am Kind vertraut machen, aber auch schon Kinder behutsam an das Thema heranführen“, so Müller.

Aktionstag




Der DRK Kreisverband Goslar bietet zum Aktionstag Informationen über die Erste Hilfe. Das Jugendrotkreuz Goslar und der Schulsanitätsdienst des Ratsgymnasiums Goslar demonstrieren Erste Hilfe praktisch und laden zum mitmachen ein. Das Jugendrotkreuz bietet ein Bastelangebot an. Weiterhin findet durch den Schulsanitätsdienst eine Führung durch das Bärenhospital statt. Das "Bärenhospital" ist ein Projekt des DRK, das in unterschiedlichen Ausprägungsformen (z.B. klein-mittel-groß) geplant und durchgeführt werden kann. Dabei wird ein Parcours aufgebaut indem Kinder einen „verunfallten“ Teddy versorgen können. Das Projekt wurde durch die „Abenteuer Menschlichkeit Rotkreuzstiftung unterstützt, weil es Kinder auf sinnvolle Weise an die Lebensrettung heranführt ohne sie zu erschrecken. Kinder erlernen dabei spielerisch einige Erste-Hilfe-Maßnahmen. Zudem wird der Ablauf einer Hilfeleistung (Rettungskette) erlebt. Der Notruf kann realitätsnah geübt werden.

Hintergrund zum Welt-Erste-Hilfe-Tag



Am 10. September findet weltweit der Internationale Tag der Ersten Hilfe statt. Das diesjährige Motto lautet: „Erste Hilfe für und von Kindern“. Dieser Tag wird von inzwischen 190 Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften weltweit begangen. Vom 19. bis 25. September 2016 veranstalten mehrere Berufsverbände außerdem die Woche der Wiederbelebung. Auch hier wird das DRK vielerorts mit Aktionen rund um das Thema Erste Hilfe in Erscheinung treten.
Das DRK im Landkreis Goslar

Mit seinen rund 6.681 Mitgliedern und 450 ehrenamtlichen Helfern allein im Landkreis Goslar leistet das DRK wertvolle Dienste für den Zusammenhalt und das Wohlergehen der Menschen in unserem Land. Ob im Zivil- und Katastrophenschutz oder Rettungsdienst, in seinen Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen, mit seiner Kinder- und Jugendarbeit oder dem Such- und dem Blutspendedienst – überall nimmt das Deutsche Rote Kreuz gesellschaftlich wichtige und notwendige Aufgaben wahr.


zur Startseite