Sie sind hier: Region >

Salzgitter: Was ist bei einem positiven Corona-Test zu tun?



Was ist bei einem positiven Corona-Test zu tun?

Drei Dinge seien wichtig: sofortige Selbstisolation zu Hause, die eigenen Kontaktpersonen der vergangenen zwei Tage und dem Gesundheitsamt Bescheid geben.

Ein positiver Corona-Selbsttest.
Ein positiver Corona-Selbsttest. Foto: regionalHeute.de

Salzgitter. Aktuell kommt es auch in Salzgitter immer noch zu einer hohen Zahl an täglichen Corona-Neuinfektionen. Doch was ist zu tun, wenn ein Corona-Schnelltest zu Hause oder in einem Testzentrum zu einem positiven Ergebnis führt? Darüber klärt die Stadt in einer Pressemitteilung auf. "Besonders wichtig sind drei Dinge: Erstens sofortige Selbstisolation zu Hause, zweitens die eigenen Kontaktpersonen der vergangenen zwei Tage über die eigene Infektion zu informieren und drittens uns, dem Gesundheitsamt, Bescheid über den positiven Schnelltest geben", erläutert Dr. Alice Börgel, Leiterin des Gesundheitsamtes der Stadt Salzgitter.



Lesen Sie auch: Über 5.000 Neuinfektionen: Inzidenz der Region klettert weiter nach oben


"Wenn Sie diese drei Punkte beachten, haben Sie eigenverantwortlich schon fast alles getan, was getan werden muss. Natürlich sollte auch der Arbeitgeber schnellstmöglich informiert werden, um auch dort die beruflichen Kontakte zu informieren", ergänzt sie. Die eigene Selbstisolation ist unabhängig von einer erfolgten Corona-Impfung zwingend notwendig. Diese dauert 10 Tage, welche ab dem Tag zählen, an dem der PCR-Test zur Bestätigung des Schnelltests abgenommen wurde. Diese Frist kann auf sieben Tage verkürzt werden, wenn Infizierte seit 48 Stunden symptomfrei sind und sie dann einen PCR-Test oder einen zertifizierten Schnelltest durchführen, der negativ ist.



Quarantäneanordnung nicht notwendig


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay


Eine Quarantäneanordnung zu Beginn oder eine Aufhebung am Ende der Frist ist dafür nicht notwendig. Diese erhalten Infizierte schnellstmöglich als Nachweis und behördliche Bestätigung zugesendet, um diese beispielsweise beim Arbeitgeber vorzulegen. Hierzu ergänzt Dr. Alice Börgel: "Da wir aktuell jeden Tag mehrere hundert Neuinfektionen im Gesundheitsamt gemeldet bekommen, bitte ich um Verständnis, dass diese Quarantänebescheinigung gegebenenfalls erst mit Verzögerung nach Ende der Quarantäne bei den Betroffenen ankommt.“




Sind die jeweiligen Kontaktpersonen des Infizierten nicht vollständig geimpft und geboostert beziehungsweise liegt deren vollständige Impfung ohne Boosterung länger als drei Monate zurück, müssen auch diese in die beschriebene Selbstisolation. Hier gelten die gleichen Fristen. Personen mit einem positiven Schnelltest dürfen sich selbst um einen PCR-Test bemühen. Dieses Ergebnis wird dann dem Gesundheitsamt gemeldet. Beim Gesundheitsamt wird man nach vorheriger Einladung zu festen Zeiten getestet.

Lesen Sie auch: "Lockerung auf Kosten des Krankenhauspersonals" - Ärztebund fordert Hotspot-Regelung


Das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter ist per E-Mail an corona@stadt.salzgitter.de oder telefonisch unter 05341-839-5000 zu erreichen. Im Falle einer Meldung eines positiven Schnelltests ist die Angabe der folgenden Daten per E-Mail dringend erforderlich: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail, Datum des positiven Schnelltests und Art des Tests (privater Schnelltest zu Hause oder Schnelltest im Testzentrum, dann auch unter Nennung des Testzentrums).


zum Newsfeed