Braunschweig

Watenbüttel feierte drei Tage Volksfest


In Watenbüttel wurde drei Tage gefeiert. Fotos. Kadereit
In Watenbüttel wurde drei Tage gefeiert. Fotos. Kadereit

Artikel teilen per:

24.06.2017

Watenbüttel. Nach dem Motto „Gemeinsamkeit macht stark“ haben sich der Gemischte Chor Watenbüttel, die Freiwillige Feuerwehr Watenbüttel, der TSV Watenbüttel, der Wikinger Club, der Schützenverein und die Junge Gesellschaft Watenbüttel zusammengeschlossen und feierten nun schon das 26. Volksfest in Watenbüttel seit der Gründung im Jahre 1992.


Zum weiteren Programm der AG gehören noch Karneval für Groß und Klein, Rock in den Mai (Walpurgisnacht), Lampionumzug und der Adventsmarkt. Das Festgelände an der Bundesallee platze aus allen Nähten, rund um Festzelt waren ein Autoscooter, Wurfstand, Essstände und andere Belustigungen aufgebaut, berichtete der Pressesprecher der AG, Stephan Kadereit.

Im Rahmen des Volksfestes wurde auch an das erste Jubiläum der Kinderfeuerwehr Watenbüttel gedacht, denn die Löschlöwen feiern ihren fünftenGeburtstag und sind damit der jüngste Spross im Reigen der Vereine und bei der OF Watenbüttel. Das weitere Programm wies einige Neuerungen aber auch traditionelle Programmpunkte auf. Die Könige und Pokalgewinner wurden am Samstag proklamiert.

Das Königshaus 2017:
Kaiser: Wilbert Pausewang, Großer König: Steffen Leuer, Kleiner König: Wilbert Pausewang, Große Königin: Roswitha Pausewang, Kleine Königin: Michela Körner, Kinderkönig: Simon Kadereit, Bogenkönig: Heiko Theinert, Jugend-Bogenkönig: Mirr Abdalrachmann, Maikönigin: Svea Trapp, Volkskönig: Jürgen Hennecke, Jugendkönig: Silvan Henze, Kreisjugendkönig: Lukas Meyer, Wikinger-König: Jan Barluschke, König der JGW: Sascha Bertram, Stärkster Feuerwehrmann: Malte Künne, Ortspokalgewinner des Reinhold-Hupfer-Gedächtnispokal: Die 4 Weichen, Gewinner des Jugend-Ortspokals: Jugendfeuerwehr Watenbüttel

Abschließender Höhepunkt war das Festfrühstück am Sonntag. Es konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden. Darunter in Vertretung für den Oberbürgermeister Ulrich Markurth war Frank Graffstedt Gast beim Watenbütteler Volksfest. Aber auch weitere Vertreter vom Rat der Stadt Braunschweig und vom Bezirksrta Lehndorf-Watenbüttel konnten begrüßt werden. Aber auch viele Förderer und Sponsoren waren dabei. Ein besonderer Gruß galt den „Dorfsheriffs“ Ira Matthäi und Dirk Drewes. Aber auch der Vertreter des Hofbräuhauses Wolters, Wilfried Beltau, wurde herzlich begrüßt. Das sehr gute Frühstück lieferte die Schlachterei Gehrs.

Der stellvertretende Vorsitzende der AG, Frank Oberrath und der Festwart, Ernst-Ulrich Schneider, gingen in ihren Reden auf die große Resonanz in der Bevölkerung auf die bisherigen Veranstaltungen der AG im Jahre 2017, u.a. das Karnevalsvergnügen, den Rock in den Mai (Walpurgisnacht) mit Errichtung des Maibaums und auf den Verlauf des diesjährigen 26. Volksfestes im festlich geschmückten Stadtteil ein. Aber auch weitere Themen wurden launig gestreift. Man dankte ausdrücklich allen Beteiligten, die sich engagieren.


zur Startseite