Sie sind hier: Region >

Wildunfall auf der B244 zwischen Grafhorst und Velpke: Reh frontal erfasst



Helmstedt

Wildunfall auf der B244: Reh frontal erfasst

Die Bundesstraße musste halbseitig gesperrt werden.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit.
Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Foto: Feuerwehr Velpke

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Grafhorst. Am Mittwochabend, gegen 18:20 Uhr, kam es auf der B244 zwischen Grafhorst und Velpke zu einem Wildunfall. Das Reh querte die Straße und lief in ein kleines Waldstück. Es kam jedoch in Bruchteilen von Sekunden wieder zurück auf die Straße. Der Fahrer des Skoda Fabias konnte nicht mehr auszuweichen und erfasste das Reh frontal. Durch den Aufprall war das Reh sofort tot. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das berichtet die Feuerwehr der Samtgemeinde Velpke in einer Pressemeldung.



Die alarmierte Ortsfeuerwehr Grafhorst nahm die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf und übernahm das Batteriemanagement. Ferner leuchteten sie die Unfallstelle aus und sicherten die Unfallstelle ab. Während der Einsatzdauer war die B244 nur einseitig befahrbar. Gegen 20:10 Uhr war der Einsatz beendet.


zum Newsfeed