Sie sind hier: Region >

Wohnbebauung am Schäferberg: Verwaltung ist skeptisch



Salzgitter

Wohnbebauung am Schäferberg: Verwaltung ist skeptisch


Symbolfoto: Robert Braumann
Symbolfoto: Robert Braumann Foto: pixabay (Public Domain)

Artikel teilen per:

Salzgitter. Bei der Ratssitzung am Mittwoch war eine Anfrage der SPD bezüglich der zukünftigen Bebauung des Bereichs „Schäferberg“ in Thiede Thema.



Ursprünglich war dort die Ansiedelung eines Fachmarktzentrums geplant. Die Sozialdemokraten wollen das Areal als Wohngebiet ausweisen. Die Verwaltung hat dagegen Vorbehalte.

Der Großteil der Fläche ist weniger als 400 Meter von der A39 entfernt. Deshalb sei ein Schallgutachten nötig, um zu klären, ob man dort überhaupt bauen könne. Auch zur Danziger Straße, auf der täglich pro Tag 7500 Fahrzeuge unterwegs sind, müsse Abstand gehalten werden - oder eine Lärmschutzwand errichtet werden.

Im Falle eine positiven Gutachtens, könne man ein städtebauliches Konzept erarbeiten. Um den Weg für Wohnbebauung zu ebnen, müsse außerdem der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan erstellt werden. Das werde mindestens zwei Jahre dauern.


zur Startseite