100 weitere Flüchtlinge für Schöppenstedt

von Max Förster


Die Strümpell-Schule nimmt am Freitag weitere 100 Flüchtlinge auf. Symbolfoto: Privat
Die Strümpell-Schule nimmt am Freitag weitere 100 Flüchtlinge auf. Symbolfoto: Privat



Wolfenbüttel. Wie der Landkreis Wolfenbüttel gegenüber unserer Online-Tageszeitung mitteilte, werden am Freitag, 30. Oktober, weitere 100 Flüchtlinge den Landkreis erreichen. Diese sollen laut Aussagen von Kornelia Vogt, Pressesprecherin des Landkreises, komplett in der ehemaligen Ludwig-von-Strümpell-Schule in Schöppenstedt untergebracht werden.

Bereits in den vergangenen zwei Wochen diente die Strümpell-Schule in Schöppenstedt als Notunterkunft für Flüchtlinge, die dem Landkreis kurzfristig zur Erstaufnahme zugewiesen worden sind. Die Notunterkunft bietet zurzeit Platz für insgesamt 150 Flüchtlinge. Auf Anfrage von regionalWolfenbüttel.de, ob in der Strümpell-Schule noch freie Kapazitäten für die Neuankömmlinge seien, teilte der Vorsitzende des DRK, Andreas Ring, mit, dass sich momentan noch 48 von insgesamt 112 Gästen in der Notunterkunft befinden. "Die Differenz zu 112 wurde auf Einrichtungen der Stadt verteilt oder hat die Unterkunft mit unbekanntem Ziel verlassen", teilte der DRK-Vorsitzende mit. Somit sei es hinsichtlich der vorhanden Kapazität auch möglich, die 100 weiteren Flüchtlinge am Freitag aufzunehmen.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK