Wolfenbüttel: DRK-Vortrag zu Demenz war gut besucht




[image=5e1764bb785549ede64ccc2e]Der Vortrag von Dr. Björn Ahl, Oberarzt in der Privat-Nerven-Klinik Dr. med. Kurt Fontheim, eröffnete am Mittwoch die DRK-Vortragsreihe zum Thema Demenz im Solferino Am Exer 17.  Mehr als 40 Besucher kamen, um sich über Hintergründe der neuen Volkskrankheit zu informieren.

DRK-Kreisvorstand Andreas Ring begrüße die Gäste und gab einen sehr guten Einstieg in das Thema Demenz. Darüber hinaus hörten die Besucher Fakten über Epidemiologie, verschiedene Formen der Demenz, Diagnostik und Therapie-Möglichkeiten.
Durch viele Fallbeispiele referierte Dr. Björn Ahl überaus anschaulich über das Thema. Zudem hatte die Alzheimer-Gesellschaft Braunschweig, die das DRK bei der Vortragsreihe als Partner unterstützt, einen Informationsstand aufgebaut und rundete das Angebot im Solferino damit ab. Anschließend gabe es Beratungsmöglichkeiten über Angebote des DRK in Wolfenbüttel.

Der nächste Vortrag findet wieder am Mittwoch statt, und zwar am 16. November erneut ab 19 Uhr im Solferino Am Exer. Diesmal geht es um die Demenz-Diagnostik und um die Vorstellung des „Memory-Instituts". Es spricht Dr. med. Peter Zahon vom AWO-Psychiatriezentrum Königslutter. "Wieder können wir für unsere Besucher Teilnahmebescheinigungen ausstellen", kündigt Mitorganisatorin Sarah Finette an.
Die weiteren Termine der DRK-Vortragsreihe:
Mittwoch, 23.11.2011, 19 Uhr: „Aus dem Schatten treten“. Erzählungen einer Betroffenen, mit Helga Rohra und einem Büchertisch von „Bücher Behr“.

Mittwoch, 30.11.2011, 19 Uhr: Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten, Informationen vom Verein Ambet aus Braunschweig, mit Inge Bartholomäus.

Mittwoch, 7.12.2011, 19 Uhr: Rechtsfragen bei Demenz, Informationen von Rechtsanwalt Christoph Wölke, Justitiar des DRK-Kreisverbands Wolfenbüttel.

Im Anschluss: Seniorentheater „Wundertüte“. Es geht um gesellschaftliche Teilhabe/Szenen aus dem Alltag.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK