AfD Niedersachsen wählt Marzischewski-Drewes zum Spitzenkandidaten

In seiner Bewerbungsrede kritisierte Marzischewski-Drewes unter anderem das "beschämendes Bildungssystem" und die "Tatenlosigkeit" von Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

Stefan Marzischewski-Drewes wurde zum Spitzenkandidaten der AfD Niedersachsen.
Stefan Marzischewski-Drewes wurde zum Spitzenkandidaten der AfD Niedersachsen. Foto: Alexander Dontscheff

Gifhorn/ Oldenburg. Der Gifhorner Arzt Stefan Marzischewski-Drewes wird die AfD Niedersachsen im Landtagswahlkampf führen. Die Delegierten der Aufstellungsversammlung in Brettorf im Landkreis Oldenburg wählten ihn heute mit großer Mehrheit zum Spitzenkandidaten, wie aus eine Pressemitteilung der AfD Niedersachsen hervorgeht.


Lesen Sie auch: Freude in Schwarz-Rot-Gold: AfD fordert Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit


In seiner Bewerbungsrede kritisierte Marzischewski-Drewes unter anderem das "beschämendes Bildungssystem" und die "Tatenlosigkeit" von Kultusminister Grant Hendrik Tonne. Er forderte die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Die niedersächsischen Kommunen müssten geschützt und gestärkt werden. "Die AfD ist die Partei der freien Bürger, des freien Denkens und der Selbstbestimmung", so seine abschließende Stellungnahme. Nach der Aufstellung des Spitzenkandidaten stehen nun die Wahlen der weiteren Kandidaten für die Landesliste an.

"Niedersachsen braucht eine starke AfD im Landtag"


"Die Delegierten haben eine hervorragende Wahl getroffen. Stefan Marzischewski ist Niedersachse durch und durch. Er kommt mitten aus dem Berufsleben und weiß, um die Probleme und Sorgen der Bürger – auch und gerade, um die der Menschen im ländlichen Raum. Ich kenne ihn als engagierten Streiter, für das Land, für die AfD und vor allem für das Wohl der Menschen. Ich freue mich sehr, mit ihm und den anderen Kandidaten, in einen spannenden und engagierten Wahlkampf zu gehen. Niedersachsen braucht gerade in diesen Krisenzeiten und angesichts der desaströsen Politik der regierenden Partei eine starke AfD im Landtag!", so Frank Rinck, Landesvorsitzender der AfD Niedersachsen, über den Spitzenkandidaten.

Lesen Sie auch: Tag der Deutschen Einheit: Kulturausschuss lehnt AfD-Antrag ab


Marzischewski-Drewes wurde 1965 geboren und ist Facharzt für Radiologie und Allgemeinmedizin. Er lebt und arbeitet in seiner Geburtsstadt Gifhorn. Dort ist er seit mehreren Jahren Leiter eines medizinischen Versorgungszentrums für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Orthopädie, Neurologie und Radiologie. Er besuchte das Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasium. Nach dem Abitur begann er zunächst Chemie zu studieren, entschied sich dann aber für ein Medizinstudium in Köln. Er ist Vater zweier erwachsener Söhne. Seit 2015 ist er in der AfD. Damals sei es vor allem die Euro-Rettungspolitik der Europäischen Union gewesen, die ihn zum Eintritt bewegt habe.


zum Newsfeed