Burger statt Brote: Blutspendemobil bei McDonald’s


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin

Wolfenbüttel. Gutes tun und Burger essen? Das geht am kommenden Donnerstag bei McDonald‘s in der Welgerstraße. Für eine Sonderspendenaktion kommt das Blutspendemobil des Deutschen Roten Kreuzes auf den Parkplatz des Schnellrestaurants.


Es verstehe sich von selbst, dass großzügige Spender bei so einer Kooperation nicht mit belegten Brötchen, sondern mit einem Menü im Restaurant verköstigt werden, sagt der DRK in seiner Pressemitteilung.

Der Bus, in dem man sein Blut für Unfallopfer, Krebspatienten oder Operationen spenden kann, wird am 24. August von 14.30 bis 20 Uhr vor Ort sein. „Er ist klimatisiert, die Liegen sind komfortabel und hinterher gibt es etwas zu essen – es gibt also lauter gute Gründe, vorbeizukommen und zu helfen“, sagt Björn Försterling, der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Wolfenbüttel.
Nur drei Prozent der Deutschen gehen regelmäßig spenden, dabei ist der Bedarf an Blutkonserven groß und der Verlust für den Spender klein. 500 Milliliter gibt man bei der Spende ab – eine Menge, die ein gesunder Körper gut verkraften kann. Im Austausch dafür gibt es Essen und Getränke, den Dank des DRK und das gute Gefühl, jemandem geholfen zu haben.
Spenden darf grundsätzlich jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren, der mindestens 50 Kilogramm wiegt. Frauen können maximal viermal, Männer höchstens sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Mindestabstand von acht Wochen (Tag der Blutspende plus 55 Tage) liegen.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK Parken