Braunschweiger Karnevalsumzug: Alle Infos zum Schoduvel im Überblick


Feuerwehr Dorstadt blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

In vielen Bereichen sehe man eine positive Entwicklung.

Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann, Feuerwehrfrau Natalia Matzuga, stellvertretender Ortsbrandmeister Patrick Voß, Ortsbrandmeister David Formella, Hauptfeuerwehrmann Peter G. Matzuga, 1. Hauptfeuerwehrmann Michael Voß, Feuerschutzausschußvorsitzender Oliver Ganzauer, Gemeinde-Bürgermeister Bruno Polzin und Oberfeuerwehrmann Dietrich Hemmerling.
Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann, Feuerwehrfrau Natalia Matzuga, stellvertretender Ortsbrandmeister Patrick Voß, Ortsbrandmeister David Formella, Hauptfeuerwehrmann Peter G. Matzuga, 1. Hauptfeuerwehrmann Michael Voß, Feuerschutzausschußvorsitzender Oliver Ganzauer, Gemeinde-Bürgermeister Bruno Polzin und Oberfeuerwehrmann Dietrich Hemmerling. Foto: Peter G. Matzuga

Artikel teilen per:

14.02.2020

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dorstadt ist neben den vielen anderen Veranstaltungen eines Jahres dennoch eine der wichtigsten Termine. Gerade wenn in einem Jahr die Wahlen zum Ortsbrandmeister und seines Stellvertreters auf der Tagesordnung stehen. Der stellvertretende Ortsbrandmeister, David Formella, berichtet in einer Pressemitteilung über ein Feuerwehrjahr, welches in jeder Hinsicht ereignisreich gewesen sei.


Als Erstes bemerkt er die überaus positive Entwicklung in Sachen Jugendfeuerwehr. Hier ist man in der Kooperation „Ohrum, Bornum, Dorstadt (OhBoDo)“ sehr gut aufgestellt. Das er dieses noch vor seinem eigentlichen Bericht erwähnt, solle die Wichtigkeit der Jugendarbeit herausstellen.

Auch die Mitgliederentwicklung lasse ihn positiv in die Zukunft sehen. Die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt zähle zum 31. Dezember vergangenen Jahres insgesamt 81 Mitglieder, die sich in die Gruppen Aktive Kameraden, Altersabteilung, Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und die fördernden Mitglieder unterteilt. Diese Zahlen stimmen ihn optimistisch, aber diese „guten“ Zahlen sollten alle nicht davon abhalten weiterhin Kameraden und Kameradinnen für den aktiven Dienst zu gewinnen; auch neue fördernde Mitglieder seien selbstverständlich gerne gesehen.

Im Jahr 2019 waren 3 Brandeinsätze, 3 Hilfeleistungseinsätze sowie diverse Einsätze als ÖEL (Örtliche Einsatzleitung) sowie der Großbrand in Heiningen im ÖEL-Einsatz zu verzeichnen. Die Arbeit in der ÖEL werde in den kommenden Jahren immer wichtiger. Seit Februar 2019 ist das ÖEL-Fahrzeug der Samtgemeinde Oderwald in Feuerwehrgerätehaus Dorstadt stationiert. Die diversen Um- und Einbauten seien in den letzten Monaten vorgenommen worden und werden in Kürze final abgeschlossen.

Ein stabiler 7. Platz


Bei den Leistungsvergleichen der Samtgemeinde Oderwald hat die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt den 7. Platz belegt. Für den Einen oder Anderen mag sich das nicht so positiv anhören, dazu müsse man aber bedenken, das die Feuerwehr Dorstadt als einzige Wehr in der Samtgemeinde kein wasserführendes Fahrzeug hat, und man daher viel Zeit aufwenden müsse erst die Wasserversorgung aufzubauen. Zeit die einem hinterher fehlt. Des Weiteren fanden 28 praktische und 4 theoretische Übungsabend statt; den praktischen Übungsabenden ging stets eine Einweisung im Schulungsraum voraus.

Feuerwehrleute bleiben wissbegierig


Die Kameradschaft in der Freiwilligen Feuerwehr funktioniere sehr gut, die Dienstbeteiligung ist hervorragend und der Ausbildungsstand sei auf hohem Niveau. Die Kameraden haben diverse Lehrgänge besucht, sei es Truppmann I, Sprechfunk, Fahrsicherheitstraining mit Prüfungsfahrt und ÖEL-Schulung. Und die Nachfrage nach weiteren Lehrgängen, Schulungen und Unterweisungen sei ungebrochen.
Insgesamt erbrachte die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt 1.958,5 Stunden für die Allgemeinheit.

Zum Abschluss bedankt sich der stellvertretende Ortsbrandmeister im Namen des Kommandos und allen Kameraden bei allen Personen, fördernden Mitglieder und sonstigen Spendern die im letzten Jahr die Wehr gefördert und unterstützt haben.
Nicht zuletzt gelte ein ganz besonderer Dank an alle Ehe- und Lebenspartner/Freund oder Freundin der Kameradinnen und Kameraden, die durch den Dienst für die Allgemeinheit sehr viel Freizeit opfern und auf ihn verzichten müssen. Das sei nicht immer selbstverständlich, und nur durch deren Verständnis sei es überhaupt möglich.

Auch der Jugendfeuerwehrwart Michael Huber und die Kinderfeuerwehrwartin Marianne Streithoff konnten die überaus positive Entwicklungen in ihren Bereichen nur bestätigen und sehen ihre Abteilungen auf einem positiven Weg.

Neue Ortsbrandmeister gewählt, Feuerwehrleute befördert


In den anstehenden Wahlen wurde der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister David Formella zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde der Kamerad Patrick Voß gewählt.

Die Feuerwehrfrau-Anwärterin Natalia Matzuga wurde zur Feuerwehrfrau und der Oberfeuerwehrmann Peter G. Matzuga zum Hauptfeuerwehrmann befördert.


Stellvertretender Ortsbrandmeister Patrick Voß, Jubilar für 25-jährige Mitgliedschaft, Jörn Illemann und Ortsbrandmeister David Formella Foto: Peter G. Matzuga


Ehrungen für 25-jährige Treue


Dem neugewählten Ortsbrandmeister war es eine Freude das fördernde Mitglied und früherer, langjähriger aktiver Kamerad Jörn Illemann für 25-jährige Treue und Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Dorstadt zu ehren zu gratulieren.

Da der Samtgemeinde-Brandmeister Alexander Steek aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, übernahm der Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann noch drei besondere Ehrungen, wovon zwei auch anwesend waren. Für 25-jährige Dienstzeit verlieh er den beiden 1. Hauptfeuerwehrmännern Michael & Patrick Voß das Niedersächsisches Feuerwehr-Ehrenzeichen. Für den abwesenden Kameraden soll diese Ehrung (40-jährige Dienstzeit) bei anderer Gelegenheit nachgeholt werden.

Die offiziellen Vertreter (Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann, Feuerschutzausschußvorsitzender Oliver Ganzauer, stellvertretender Feuerschutzausschußvorsitzender Michael Rechel und Gemeinde-Bürgermeister Bruno Polzin) dankten der Feuerwehr für ihre stetige Einsatzbereitschaft und wünschten der Feuerwehr und allen Kameraden ein erfolgreiches Jahr, mit möglichst wenigen Einsätzen. Und wenn ein Einsatz komme, dass alle stets unbeschadet und gesund wieder heimkehren. Dem neuen Führungs-Duo, David Formella und Patrick Voß, stets viel Erfolg in ihren neuen Positionen.

Zu guter Letzt wurde dem Kamerad Dietrich Hemmerling ein kleines Präsent für die häufigste Dienstbeteiligung überreicht. Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung lud der Ortsbrandmeister alle Anwesenden zu einem lukullischen Essen und geselligen Abend ein.


zur Startseite



Lesen Sie auf regionalSport.de: