Geschwisterwochenende vom Integrations- und Therapiezentrum


Die Geschwisterkinder fahren auf dem selbst gebauten Floß. Foto: DRK Integrations- und Therapiezentrum
Die Geschwisterkinder fahren auf dem selbst gebauten Floß. Foto: DRK Integrations- und Therapiezentrum Foto: Thomas Stoch

Wolfenbüttel. Das Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) des DRK ist bekannt dafür, einige Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen und Autismus anzubieten. Dass die Einrichtung bei der Gestaltung der Angebote nicht nur die Betroffenen in den Fokus nimmt, sondern Leistungen für die ganze Familie erbringen möchte, zeigen die Angebote für Geschwisterkinder.


Die Sozialpädagoginnen Gloria Itschner und Sophie Runge sind sonst in der Koordination von Schulassistenzen und in der therapeutischen Arbeit mit autistischen Kindern tätig. Im Team organisieren sie im Auftrag des DRK aber eben auch diese Angebote für Kinder, die in Familien mit behinderten Angehörigen leben. Gloria Itschner: „Wir hatten vor einigen Wochen einen tollen Geschwistertag im Tierpark Essehof verbracht. Die Kinder, die hier teilgenommen haben, freuten sich schon sehr auf die nächste Aktion.“

Trotz großer Verantwortung eine glückliche Kindheit


Sophie Runge erklärt: „Geschwister von Kindern mit Beeinträchtigung zeigen für ihr Alter oft viel Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen. Häufig stellen sie ihre Bedürfnisse im Alltag zurück und übernehmen große Verantwortung für ihren Bruder oder ihre Schwester, das kann auf Dauer sehr belastend sein.“ Frau Runge warnt aber davor, hier voreilig zu stigmatisieren. Geschwister von Kindern mit Behinderung oder schweren Krankheiten reagieren auf ihre Rolle in der Familie ganz unterschiedlich. Natürlich sei die Situation oft belastend und außergewöhnlich, trotz allem sind die Geschwisterkinder meist gesund und haben eine glückliche Kindheit. Damit das auch so bleibt, bieten die Sozialpädagoginnen gezielte Angebote an. „Wir stärken damit gezielt die persönlichen Ressourcen der Kinder“, erklärt Gloria Itschner.

Geschwister kommen zusammen und tauschen sich aus


Ganz unter dem Motto „Geschwisterkinder – wir sitzen alle in einem Boot“ fand nun ein außergewöhnliches Abenteuerwochenende statt. Ziel war das Outdoorgelände der Naturfreunde Braunschweig e.V. am Südsee. Hier standen einmal nur die Geschwisterkinder im Mittelpunkt. Sie konnten sich am Lagerfeuer und bei allerlei handwerklichen Angeboten über die häusliche Situation und das Zusammenleben mit ihrem „besonderen“ Geschwisterkind auszutauschen. Bei schönstem Wetter haben es die Kinder genossen, einmal mehr nur unter sich sein zu dürfen. Aus Fässern und Holzlatten wurde gemeinsam ein Floß gebaut, das Lagerfeuer angezündet und Stockbrot gebacken. Das gemeinsame Miteinander stand im Vordergrund an diesem Wochenende, gefördert durch erlebnispädagogische Teamspiele. Itschner meint: „Wie schnell die Zeit vorbei ging. Aber zum Glück ist es wieder nur ein Abschied auf Zeit. Denn spätestens in den Herbstferien wird es die nächste Geschwisteraktion geben.“
Nähere Informationen zu den Geschwisterangeboten des ITZ gibt es auf der Homepage: www.itz-drk.de – Informationen können auch per E-Mail (info@itz-drk.de) oder telefonisch unter 05331 / 927 8470 angefordert werden.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK