ITZ bekommt Spende vom DRK Schöppenstedt




[image=5e1764c4785549ede64ccdfb]Sabine Campanale und Jörg Steiner sind begeistert, als sie das Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) in Wolfenbüttel sehen. Sie können sich noch daran erinnern, wie es vor dem Umbau aussah und staunen jetzt, was sich alles verändert hat. Die beiden Verantwortlichen vom Ortsverein Schöppenstedt des Deutschen Roten Kreuzes brachten einen Scheck im Wert von 2500 Euro für das Zentrum mit. Gemeinsam hatten sie mit ihrem Vorsitzenden Hans-Jürgen Coblenz entschieden, einen Teil der Mitgliedsbeiträge dem ITZ zu spenden.

"Wir wollten das DRK in unserer Region unterstützen und auch mal zeigen, dass Rotes Kreuz nicht nur Rettungsdienst und Blutspende bedeutet", erklärt Steiner. Der Schöppenstedter Bereitschaftsleiter stellt häufig fest, dass viele Angebote des DRK, wie das ITZ, gar nicht als dazugehörig wahrgenommen werden.

"Wir finden es faszinierend, was hier auf dem ehemaligen Kasernengelände Am Exer entstanden ist. Das wollen wir unterstützen", erklärt Steiner, der auch dem Vorstand in Schöppenstedt angehört. Auch Campanale, die Schatzmeisterin des Ortsvereins, gerät ins Schwärmen: "Hier werden die Kinder wirklich gefördert. Es ist wichtig, zusätzliche Angebote für Menschen mit Handicap anzubieten."

Erfreut zeigt sich der Zentrumsleiter Thomas Stoch: "Ein großes Dankeschön an den Ortsverein Schöppenstedt." Mit dem gespendeten Geld plant er den Snoozle-Raum umzubauen. Dort können die Kunden des ITZ abends in einem Wasserbett entspannen. Einziger Nachteil: Tagsüber fehlt der Raum als Therapiefläche. Stoch hat sich dafür eine Lösung überlegt: Eine Bühne, die sich im Bedarfsfall herunterfahren lässt, könnte die benötigte Fläche schaffen. "Neues Spielmaterial möchten wir außerdem anschaffen", erklärte Stoch.

Im Bild (von links): Thomas Stoch, Sabine Campanale, Jörg Steiner mit ITZ-Kundin Selin (vorn). Foto: DRK


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK