Kinderwagen-Parade beim Jährlingstreffen im Klinikum

von Nick Wenkel


Während die Eltern ihre Erfahrungen austauschten, tollten die Sprösslinge durch die Räumlichkeiten, die mit bunten Luftballons geschmückt und mit Spielecken ausgestattet waren. Fotos: Nick Wenkel
Während die Eltern ihre Erfahrungen austauschten, tollten die Sprösslinge durch die Räumlichkeiten, die mit bunten Luftballons geschmückt und mit Spielecken ausgestattet waren. Fotos: Nick Wenkel Foto: Archiv

Wolfenbüttel. Am heutigen Freitag wuselte und wimmelte es wieder im Konferenzzentrum des Städtischen Klinikums Wolfenbüttel. Schon zum sechsten Mal haben Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwester zum Jährlingstreffen eingeladen.


Rund 200 Eltern, deren Kinder im vergangenen Jahr hier zur Welt gekommen sind, konntenmit anderen Müttern, Vätern und den Klinikmitarbeitern feiern und sich austauschen. Natürlich waren alle gespannt, was aus den Babys geworden ist. Mit dabei waren auch niedergelassene Gynäkologen und Kinderärzte aus Wolfenbüttel.„Wir freuen uns über das Wiedersehen mit „unseren" Babys und einen regen Austausch mit den Eltern", sagte die Abteilungsleitung und Mitorganisatorin Michaela Göbel. „Es ist schön, zu sehen, dass die Kinder fröhlich und liebevoll betreut aufwachsen." Auch Axel Burghardt, Geschäftsführer des Klinikums, freute sich über das Wiedersehen. „Durch die Veranstaltung bleiben wir in Kontakt mit den Eltern und den Kindern. Es ist uns wichtig, dass die Verbindung, zwischen ihnen und dem Städtischen Klinikum nicht abreißt".

Im vorherigen Jahr kamen im Städtischen Klinikum 786 Kinder zur Welt - 394 Mädchen und 392 Jungen. Im Vergleich zu 2015 entspricht dies einem Geburtenanstieg von rund 14 Prozent. „Seit Beginn unseres traditionellen Jährlingstreffens, stiegen die Geburten um 34 Prozent. Schön, dass wir Sie anscheinend motivieren", scherzte Geschäftsführer Burghardt.

<a href= Im wahrsten Sinne eine Kinderwagen-Parade.">
Im wahrsten Sinne eine Kinderwagen-Parade. Foto: Archiv


Erste Hilfe für Kinder


Mitarbeiterinnen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe hatten diesen Nachmittag vorbereitet und das Konferenzzentrum liebevoll ausgestaltet. Es gab Kaffee und Kuchen, Spielmöglichkeiten für die Kinder und wie in den vergangen Jahren Informationen für die Eltern. Wie Kindern im Ernstfall Erste Hilfe geleistet werden kann, erläuterte und demonstrierte ein Mitarbeiter des DRK Wolfenbüttel. Anästhesistin Sirid Vollprecht stand beratend zum Thema zur Verfügung sowie Svenja Döring, die rund um das Kanga Training berichtete. Ebenfalls vertreten war die Lebenshilfe Wolfenbüttel zum Thema Frühförderung am Kind.

[image=472700 size-full]Von links: Pflegedirektor Ralf Harmel, Brigitte Kropf, Kerstin Koch, Marlies Nehrig, Michaela Göbel, Heike Salge und Axel Burghardt ließen sich mit Maskottchen Leo ablichten.

Mit Maskottchen Leo auf dem grünen Sofa


Und weil man schöne Ereignisse auch in Bildern festhalten möchte, können die Kleinen fotografiert werden. Eintracht-Braunschweig-Fans - seien sie schon erwachsen oder noch klein - konnten sich wie in den Jahren zuvor mit Leo, dem Maskottchen des Fußballklubs, fotografieren lassen. In diesem Jahr aber auf einer ganz speziellen Sitzmöglichkeit - nämlich dem grünen Sofa. Im „Wohnzimmer der Region", der aktuellen Image-Kampagne der Stadt Wolfenbüttel, entstanden tolle Momentaufnahmen, die sich die Eltern direkt ausdrucken und mit nach Hause nehmen konnten. Und natürlich gab es auch wieder Überraschungsgeschenke für Groß und Klein.

[ngg_images source="galleries" container_ids="1617" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK