whatshotTopStory

Landtag: CDU fordert landesweites Schulsportverbot

Besonders das gemeinsame Duschen und der Kontakt in den Umkleiden müssten minimiert werden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

30.10.2020

Hannover. Der Schulsport in Niedersachsen ist derzeit weiterhin erlaubt. Die CDU-Landtagsfraktion hält dies angesichts der Infektionslage für nicht angemessen und fordert ein landesweites Schulsportverbot. Dies berichtet die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung.



„Dabei stellen wir den Gesundheitsschutz – wie auch schon bei den Regelungen für Sportvereinen – an oberste Stelle. Es ist unsere Pflicht, die Beteiligten zu schützen und das Infektionsrisiko zu minimieren. Dabei haben wir nicht nur die sportlichen Aktivitäten im Blick, sondern auch die Umkleiden und Duschen, die von den Schülerinnen und Schülern nach dem Unterricht gemeinsam benutzt werden müssen“, sagt die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Mareike Wulf.

Ausgenommen werden sollten nur Sport-Leistungskurse, die prüfungsrelevant sind, forderdt die CDU-Fraktion. „Für alle anderen Klassen gilt: Theoretische Inhalte des Fachs Sport können dort, wo es die schulischen Raumkapazitäten ermöglichen, unterrichtet werden. Wir fordern den Kultusminister auf, umgehend zu handeln.“


zur Startseite