Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Lehrerverband fordert Impfangebot für Mitarbeiter an Schulen



Lehrerverband fordert Impfangebot für Mitarbeiter an Schulen

Impfangebot für alle Mitarbeiter an Schulen an allen Schulformen müsse umgehend erfolgen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Region. Die Osterferien sind in der kommenden Woche beendet. Zwar seien Testungen ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie, dennoch fordert der Verband Niedersächsischer Lehrkräfte laut einer Pressemitteilung ein Impfangebot für alle an Schulen tätigen Personen. Das Statement von Torsten Neumann, Vorsitzender des Verbandes Niedersächsischer Lehrkräfte VNL/VDR veröffentlichen wir ungekürzt und kommentiert.



„Wenn nach den Osterferien Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte am Montag kommender Woche wieder zum Unterricht an die Schulen kommen können, wird sich zeigen, ob sich die von Kultusminister Grant Hendrik Tonne eingeführten Maßnahmen bewähren werden. Der Schutz aller vor Ansteckung und Verbreitung des Coronavirus wird nicht allein durch eine erhöhte Taktung der Selbsttests erreicht werden können, ist aber ein wichtiger Baustein. Bei den anhaltend hohen, teilweise auch steigenden Coronafallzahlen im Land ist es nicht verständlich, dass noch immer nicht alle an Schule Tätigen ein Impfangebot erhalten haben. Wir fordern daher noch einmal mit Nachdruck ein Impfangebot für alle an Schule Tätigen, und zwar an allen Schulformen. Nur so wird der Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler aufrechterhalten bzw. wieder eingeführt werden können. Erst dann haben unsere Schulen eine Chance, in absehbarer Zeit wieder in den Normalbetrieb zurückkehren zu können.“


zur Startseite