Politik

Michael Waßmann stellt sich den Fragen der Roklumer


Michael Waßmann und einige Gesprächsteilnehmer in Roklum. Foto: Bernd-Uwe Meyer
Michael Waßmann und einige Gesprächsteilnehmer in Roklum. Foto: Bernd-Uwe Meyer Foto: Bernd-Uwe Meyer

Artikel teilen per:

10.09.2019

Roklum. Zu einer Vorstellungs- und Gesprächsrunde mit dem Samtgemeinde Elm-Asse-Bürgermeisterkandidaten Michael Waßmann, engagierter Bürgermeister in Winnigstedt, hatte der SPD-Ortsverein „Großes Bruch“ gestern nach Roklum eingeladen. Darüber informiert Bernd-Uwe Meyer in einer Pressemitteilung.


In der schön hergerichteten Garage des Ehepaars Heider habe sich der Dipl.-Verwaltungswirt Waßmann, der dem Rat der SG Elm-Asse angehört und in mehreren Vereinen aktiv ist, allen Besuchern ausführlich vorgestellt und mit ihnen bei Getränken und Grillwaren nette Gespräche geführt. „Unsere Samtgemeinde muss ein attraktiver Lebensraum bleiben. Unseren Kindern zuliebe ist ein sehr sorgsamer Umgang mit der Natur wichtig“, habe Michael Waßmann betont, der weiterhin das Ehrenamt stärken, generationsübergreifende Projekte fördern und eine bürgernahe Verwaltung wolle. Während der harmonischen Gesprächsrunde habe sich der 52-jährige Verwaltungsfachmann dafür ausgesprochen, das gute flächendeckende und verlässliche Angebot in der Kinderbetreuung und bei den Grundschulen zu erhalten. Der Kommunalpolitiker wolle sich dafür einsetzen, die Qualität noch zu steigern. Politik und Verwaltung müssen nach Waßmanns Worten Menschen zuhören, sie einbinden und beteiligen.


zur Startseite