Sie sind hier: Region > Wolfenbüttel >

Ortsmitte Sickte: CDU Sickte lud zum Café-Treff



Ortsmitte Sickte: CDU Sickte lud zum Café-Treff


Auch Susanne Wolff (1. von links) von der CDU Evessen und Martin Engel von „Engel und Partner Immobilien“ (2. von links) brachten ihre Ideen zur Sickter Ortsmitte ein. Von der CDU Sickte standen weiter von links nach rechts Dr. Manfred Bormann, Annegrit Helke, Stefan Fenner und Marco Kelb Rede und Antwort. Foto: CDU Sickte
Auch Susanne Wolff (1. von links) von der CDU Evessen und Martin Engel von „Engel und Partner Immobilien“ (2. von links) brachten ihre Ideen zur Sickter Ortsmitte ein. Von der CDU Sickte standen weiter von links nach rechts Dr. Manfred Bormann, Annegrit Helke, Stefan Fenner und Marco Kelb Rede und Antwort. Foto: CDU Sickte Foto: CDU Sickte

Artikel teilen per:




Sickte. Über 30 Sickter Bürgerinnen und Bürger nutzten die Chance, beim Café-Treff der CDU Sickte ihre Wünsche und Ideen zur Gestaltung der Sickter Ortsmitte vorzutragen. Deren Gestaltung, so fasste der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Marco Kelb zusammen, sei eine Jahrhundertchance für Sickte.

Konkret gehe es um die Flächen des ehemaligen Edeka-Marktes sowie das Gebäude der Post und das derzeitige Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Sickte. Häufigster Wunsch sei die Errichtung einer Drogerie gewesn, die in Sickte dringend benötigt werde, heißt es in einem Bericht des Vorsitzenden des CDU Ortsverbandes Marco Kelb. Aber auch Gastronomie mit Freisitz, eine Pension, betreutes Wohnen, eine begrünte Fläche mit Aufenthaltsqualität seien Wünsche gewesen, die Bürgerinnen und Bürger an die CDU herantrugen.

Kein Supermarkt gewünscht


Die überwiegende Mehrheit sei außerdem der Auffassung gewesen, dass Sickte mit Supermärkten hinreichend versorgt sei.
„Sollte auf der Fläche des ehemaligen Edekas ein Supermarkt errichtet werden, würde Sicktes Ortsmitte durch eine Parkplatzwüste verschandelt und die Verkehrslage auf der Bahnhofstraße würde sich deutlich verschärfen. Außerdem würden wir damit Leerstände in der Marktpassage riskieren. Die Jahrhundertchance hätten wir somit vertan,“ sprach sich auch Marco Kelb gegen einen Supermarkt auf dem ehemaligen Edeka-Gelände aus.

"Jahrhundertchance Ortsmitte"


Die CDU Sickte wolle sich für eine Komplettierung des Angebots an Handel und Dienstleistung einsetzen. Hierzu gehört eine Drogerie. Der Bereich zwischen Markt-Passage und neuem Edeka-Markt sollte gestalterisch zu einem attraktiven Treffpunkt aufgewertet werden. Ob sich die Ideen realisieren lassen, sei jedoch von unterschiedlichen Faktoren abhängig und liegt nicht allein in der Hand des Gemeinderates. Die CDU sichere jedoch zu, so der Bericht, alle verfügbaren Möglichkeiten zur Nutzung der „Jahrhundertchance Ortsmitte“ auszuschöpfen. Weitere Ideen können beim Vorsitzenden der CDU Sickte Marco Kelb unter der Telefonnummer 05305/20 24 14 oder per E-Mail: marcokelb@web.de) angebracht werden.


zur Startseite