Schüsse auf der Autobahn - Polizei stoppt Autodieb

Das Auto des Modells Jeep Grand Cherokee wurde in den Niederlanden entwendet. Der Besitzer konnte der Polizei den Standort melden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Rudolf Karliczek

Lehre. Die Polizei stellte am heutigen Freitag einen Mann, der zuvor ein Auto in den Niederlanden entwendet hatte. Er kooperierte nicht und setzte zur Flucht an. Dann eskalierte die Situation. Darüber berichtet die Polizei in einer Presseinformation.


Lesen Sie auch: Trotz Schüsse und Hubschrauber: Autodieb gelingt Flucht


Am Freitagmorgen zwischen 8:41 und 9:11 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass sich ein entwendetes Fahrzeug auf der A2 in Richtung Osten bewegt. Der Jeep Grand Cherokee wurde zuvor in den Niederlanden entwendet. Der Halter konnte die Position des Fahrzeuges an die Polizei übermitteln. Das Fahrzeug wurde nach kurzer Zeit auf dem Parkplatz Essehof bei Lehre zwischen Braunschweig und Wolfsburg ausfindig gemacht. Der Fahrer weigerte sich auszusteigen und fuhr los. Um eine Gefährdung für Unbeteiligte und die eingesetzten Polizeibeamten abzuwenden, machten sie zwei Fahrzeugreifen mit gezielten Schüssen unbrauchbar.

Flucht mit zerschossenen Reifen


Der Jeep flüchtete trotz der beschädigten Reifen von dem Parkplatz und rammte dabei ein unbeteiligtes Auto. Der Täter flüchtete im Kreuz Wolfsburg / Königslutter auf die A 39 in Richtung Süden. Nach wenigen hundert Metern stoppte das Fahrzeug. Der Fahrer kletterte über einen Wildschutzzaun und versuchte in Richtung eines Waldstückes zu flüchten. Er wurde von Polizeibeamten eingeholt und festgenommen.

Zeugen gesucht


Es handelte sich um einen 32-jährigen Mann. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen der Situation auf dem Parkplatz Essehof. Hinweise nimmt die Polizei in Wolfsburg unter der Telefonnummer 05361 / 46460 entgegen.


zum Newsfeed