Solferino bildet Flüchtlinge zu Köchen aus


Shakur (links) und Ibrahim Gala lernen das Koch-Handwerk im Solferino. Foto: DRK
Shakur (links) und Ibrahim Gala lernen das Koch-Handwerk im Solferino. Foto: DRK

Wolfenbüttel. Das Solferino begrüßt zwei neue Mitarbeiter. Ibrahim Gala und Shakur Gala haben kürzlich ihre Ausbildung zum Koch in dem Gastronomie- und Integrationsbetrieb des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Exer begonnen. Die beiden 18-Jährigen leben seit rund zwei Jahren in Wolfenbüttel. Die Cousins sind gemeinsam aus Afghanistan geflohen.


„Als Integrationsunternehmen haben wir es als unsere Aufgabe gesehen, den beiden jungen Menschen diese Berufsperspektive zu geben“, berichtet Corina Bornecke, Küchenchefin des Solferino und Ausbilderin. Das DRK habe vor rund zwei Jahren die beiden jungen Afghanen in der Unterkunft in Schöppenstedt aufgenommen. Seitdem haben die beiden Cousins Deutschkurse besucht und ihren Hauptschulabschluss an der Carl-Gotthard-Langhans-Schule geschafft. „Ich habe auch schon in meiner Heimat gerne gekocht“, berichtet Ibrahim Gala.

Küchenchefin Bornecke freue sich daher schon darauf, wenn die beiden Azubis Rezepte aus der Heimat mit ins Tagesgeschäft einbringen. Zunächst sollen sie aber das Ein-mal-eins des Koch-Berufs lernen. Die nächsten drei Jahre steht das volle Programm an: Kalte Küche, warme Küche und Süßspeisen. Außerdem arbeiten sie im Service mit. „Sie werden auch den À-la-Carte-Betrieb in einem Partnerunternehmen lernen“, berichtet Bornecke.


mehr News aus Wolfenbüttel

Themen zu diesem Artikel


DRK Wolfenbüttel DRK