Uraufführung des Theaterprojekts "Freundschaftsanfrage"





Braunschweig. In Kooperation zwischen dem städtischen Jugendschutz und dem Staatstheater Braunschweig ist gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern ein spannendes Bühnenstück für Jungen und Mädchen ab 15 Jahren über die Lebensrealitäten von Jugendlichen im Digitalzeitalter entstanden. Es wird am Freitag, 24. April, ab 19 Uhr in Haus Drei des Staatstheaters unter dem Titel „Freundschaftsanfrage“ uraufgeführt. Eine weitere Vorstellung beginnt am Samstag, 25. April, um 18 Uhr. Die Künstlerische Leitung hat Maximilian Burkhardt, Video und Animation gestaltete Serine Weiner. Karten sind an der Abendkasse für 6,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro) erhältlich.

In der biografisch-dokumentarischen Aufführung werden Vertrauen und Freundschaft, die Grenzenlosigkeit im Internet und der Einfluss von Medien insgesamt thematisiert. Bekanntschaften bahnen sich via heute via Partnerschaftsportale und soziale Netzwerke an. Persönliches findet sich im eigenen Online-Profil wieder, Neuigkeiten werden auf digitalen Wegen in rasanter Schnelligkeit weitergetragen. Die Suche nach Bildern, Freunden und Gemeinsamkeiten ist spannend. Der Wunsch, sich zu zeigen und Beziehungen einzugehen, steht dem Wissen über damit einhergehende Risiken aber bisweilen entgegen.

Der Kinder- und Jugendschutz der Stadt Braunschweig hat 2014 rund 250 Jugendliche im Rahmen einer Online-Umfrage zum Thema "Digitale Lebenswelten von Jugendlichen in Braunschweig" zu ihrem alltäglichen Umgang mit Medien, zu ihren Einstellungen und Meinungen zum Sicherheitsgefühl und ihrem Vertrauen in soziale Netzwerken sowie zu der Frage der Bedeutung von Onlinefreundschaften befragt. In einem mehrmonatigen Prozess analysierte der Theaterpädagoge Maximilian Burkhardt mit Schülerinnen und Schülern mehrerer Braunschweiger Schulen die Ergebnisse der Befragung uns setzte sie theatralisch und letztlich szenisch um. Die "Digitalen Lebenswelten" junger Menschen werden hierbei durch ein hohes Maß an Authentizität begreifbar.

"Freundschaftsanfrage" wird während der Themenwoche Interkultur uraufgeführt. Das Festival für Vielfalt und kulturelle Teilhabe am Staatstheater Braunschweig findet mit diesem Beteiligungsprojekt für junge Menschen seinen adäquaten Abschluss.

Das Projekt ist zugleich Bestandteil des Aktionsjahrs Medien 2015 unter dem Motto „Spaß.Bildung.Rechte.“, initiiert vom Braunschweiger Präventionsrat und dem Braunschweiger Mediennetzwerk. In 29 Projekten, die sich über das Jahr verteilen, werden Möglichkeiten und damit einhergehende Risiken thematisiert. Weitere Informationen: braunschweig-hilft.de/aktionsjahr


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Schule Schule Braunschweig